Samstag, 3. November 2012

Big cat ...

... was watching me!

 
... als ich mich heute ein letztes Mal in den Bauerngarten begab.

Ehrlich? Ganz geheuer war sie und ihr Blick mir nicht ... aber das beruhte wohl auf Gegenseitigkeit. Denn als ich ihr näher kommen wollte, gab sie Fersengeld ... ganz erstaunlich wie flink das dicke Ding dann doch war. Wäre es nicht so feucht gewesen, hätte sie eine dicke Staubwolke hinterlassen.

Anscheinend war heute sowieso der Tag der Ungeheuerlichkeiten ...



Ein alter knorriger Wurzeldrachen ...


... kreuzte meinen Weg. 

In der nächstbesten Pfütze erblickte ich diese Ungeheuerlichkeit ... 


Und zu guter Letzt verwandelte sich eins der nachgewachsenen Weißkohlbabys unterwegs zu einem Monster ...


... und verbreitete in der schwesterlichen Küche Angst und Schrecken ...


... und verschlang unsere einzigen beiden Broccoliröschen ...

Die "Augen" sind dem Kohl tatsächlich gewachsen oder wurden von irgendwem oder was hineingefressen ... der Übertäter wurde nicht entdeckt. Wir waren auf jeden Fall nicht mit dem Locher dabei. 

Kommentare:

  1. ich wollte schon sagen die haste du hinein getsochen mit deinem Kugelschreiber *zwinker* nah ob das Katzenungestüm oder das Wurzelungeheuer wohl war.. lass es dir schmecken egal mit oder ohne Lochesser...

    Schönen Sonnatg!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Mensch bei dir geht es ja gruselig zu, Monsterkatze, Gruselgespenst aus der Pfütze und ein Zombiekohl, also ich dachte Halloween sei um ;)

    AntwortenLöschen
  3. Du liebe Güte,wie gut das es noch hell war...
    Der"Monsterkohl" hat bestimmt gemundet.
    Viele Grüße aus dem ebenso grauen Rheinland
    Petra

    AntwortenLöschen