Donnerstag, 31. Mai 2012

Familie Strauß ...


...statteten wir am Sonntag auch einen Besuch ab. Zu erst sah es bei dem großen Federvieh wie immer ganz ruhig aus. Herr Strauß und seine zwei Damen standen in weiter Ferne gelangweilt herum und ich wollte eigentlich schon weiter gehen, als ich sah wie sich Straußens Dame No.1 zielstrebig Straußens Dame No. 2 näherte und ihr herzhaft ins Hinterteil biss. 


"Ah! Zickenalarm!", dachte ich und "Dann bleibst du noch ein bisschen." ... immer schön, wenn sich andere streiten ...


Die Damen legten sich auch mächtig ins Zeug, aber ich konnte nicht so wirklich sehen, was sie machen, weil sie A) ziemlich weit weg waren und B) die Sonne auf das Display der Kamera fiel, aber ich habe einfach weiter geknipst ...


Auf jeden Fall wirbelten sie heftig, verknoteten fast ihre Hälse und Beine miteinander ... es hatte viel Ähnlichkeit mit einem Tanz.



Irgendwann erkannte ich dann, was die beiden dort trieben ... 


... es war Schichtwechsel beim Brüten ...


Mit viel Geschiebe und Getrampel schafften es die beiden Damen dann irgendwann die Stellungen zu wechseln ...


... die, die vorher stand, ist nun am sitzen und die andere kann endlich die langen Beine strecken ... aber so ganz kann sie sich noch nicht trennen, denn der Kopf gehört zur nun stehenden Dame.

Mittwoch, 30. Mai 2012

Wer auf einen wolligen ...


... Blogeintrag wartet, wird auch heute wieder enttäuscht. Zurzeit stricke ich nicht. Der blöde Heuschnupfen plagt mich gerade so sehr, dass ich kaum aus den Augen gucken kann und zusätzliches Gefussel der Wolle nicht auch noch ertragen kann.

Wer aber ein bisschen was ansehen mag, der hat Glück. Ich habe noch das eine oder andere aus dem Tierpark mitgebracht. Zum Beispiel einen Bar-Code fürs Kind und sein Hääääändyyyyy:



Außerdem waren wir noch bei den Reptilien ...


... dort gab es aber nicht nur gefährliche Echsen, nein, auch sich windende, aufgeblasene Schlangen ...


... Präriehunde sind einfach immer wieder großartig und vor allem unterhaltsam.


Dann haben wir noch den oder die getroffen, der/die ganz eindeutig die Haare schön hat ...


... so schön fluffig ... ääähhhh ... federig, die Frisur und hält trotz Wind und Sonne ... Regen gibt es ja in Berlin nicht mehr.


Bei diesem Bild müsst ihr ein wenig genauer hinschauen, um zu sehen, wen wir besucht haben:



Und zu guter Letzt als Kontrastprogramm zu den vielen Erd- und Naturtönen noch diese Schönheit:


Sonntag, 27. Mai 2012

Schöne Pfingsten!


~ ~ ~ ~ ~


Wir, ...


... also Mutter und Sohn waren heute schon Verwandte besuchen ...

:
:
:
:

Ja, wir hatten richtig viel Schwein und so konnte das Kind sogar wieder aus den Fängen des Säbelzahntigers  ...


... befreit und gegen den Schreck mit handlichen Kartoffelsteifen ...


... gefüttert werden

Das weitere Bildmaterial muss erst noch gesichtet werden, ...

... 


Jetzt aber erst einmal Pause ... Was wäre ein Leben ohne Heuschnupfen? Einfach großartig und weniger müde als ich! 

Samstag, 26. Mai 2012

"Entschuldigen Sie bitte, ...

... können Sie mir sagen, wie ich zur Kirchgasse im Böhmischen Dorf komme? Ich bin frisch zu gezogen und habe mich verjoggt." ... verjoggt, ein großartiges Wort, welches mir ein breites Grinsen ins Gesicht zauberte.

Und ja, ich konnte helfen. Dafür wedelte freundlich mit meinem Gehstäbchen in die einzuschlagende Richtung, grüßte herzlich, wendete mich um und lief selbst Stäbchen schwingend in die entgegengesetzte Richtung ... und das gar nicht mal so langsam ... 8 Kilometer in 58 Minuten ... das ist fast wie geflogen.

Donnerstag, 24. Mai 2012

Ich war gestern Abend im Garten ...

... das Gemüse begießen und besprechen und habe auch etwas mitgebracht. Bilder nämlich mit einer Kamera gemacht und nicht mit dem Handy. Allerdings nicht vom Gemüse. Das war eher langweilig und wächst nur in kleinen Schritten, weil es da draußen eigentlich viel zu trocken ist ... ich bin schon ganz lange davon überzeugt, dass Berlin eigentlich in der Wüste liegt ...


Außerdem sollte ich bei meinem nächsten Ausflug mein Spinnrad mitnehmen, dann könnte ich dieses hier:


... vielleicht zu Gold verspinnen. Die Farbe passt schon mal ziemlich gut und es ist so wertvoll, dass es hinter Gitter muss. 

Wir haben dort auch ein wenig Spalierobst ...


Wobei ich immer noch nicht herausgefunden habe, ob es nur zur Begrüßung dasteht oder später von uns allen gegessen werden darf ... wenn denn etwas daran wächst. Die Bäumchen sind nämlich noch sehr jung. Es ist auf jeden Fall nett, so begrüßt zu werden.


Weil es nach dem Gießen so schön luftig ... na gut eher: stürmisch wurde und ein leises Donnergrollen in der Ferne zu hören war, bin ich noch ein paar Schritte zu Fuß durch die Gegend gewandert und habe noch ein paar hübsche Kleinigkeiten mitgebracht und jetzt in den Blog gepflanzt:


Das ist nicht der Fänger im Roggen, sondern der Wind im Roggenkreis ... ja, dort gibt es Kornkreise ...



Ich liebe Mohn ...


... in allen möglichen und unmöglichen Variationen ...




Ganz zum Schluß traf ich noch ein "schwarzes" Wolkenschwein ...




Beim Wachsen zu sehen ... Teil 2

Es ist zwar heute Morgen deutlich kühler als gestern, aber die Pappel fliegen noch ... natürlich nicht die Pappeln, sondern nur die Pappelflusen ... außerdem ich finde die Balkonbohnen haben es sich echt verdient, dass wir ihnen weiter beim Wachsen zu sehen. 

Sie waren seit gestern Morgen wirklich emsig und erfolgreich bemüht ...


... ein bisschen sieht es im Kübel immer noch aus als wären die Wildschweinen unterwegs, aber die Bohnen werden in den nächsten Tagen sicherlich ihre "Wühltätigkeit" einstellen und sich nicht mehr mit fremden Erdklumpen schmücken ...



Die Kapuzinerkresse war nicht ganz so emsig, aber auch ihr Wachstum lässt sich deutlich erkennen ...


Ende der Strafarbeit ... war doch gar nicht so schlimm ... oder? 

Mittwoch, 23. Mai 2012

Kann mal bitte jemand ...

... die Heizung da draußen abstellen und danach die Pappel abholzen und klein häkseln?

Ich mag weder nachts nicht schlafen können, weil es zu warm ist ... und das im Mai, noch saublöden, allerheftigsten Heuschnupfen haben ...

Und so lange, bis das einer getan hat, schauen wir den Balkonbohnen ...
























:

























... und der Kapuzinerkresse ...



... beim Wachsen zu.

Quasi Strafarbeit für alle.

Dienstag, 22. Mai 2012

Tagesschnitzel ... ääähhh ... Tagesschnipsel


Ich hasse es, wenn mein Sohn ohne Arsch ... 'tschuldigung ... in der Hose zur Schule, oder wohin auch immer, geht ...

... ich werde aber ihm und mir jegliche weitere Unterhaltung über "Kleiderordnung" ersparen. Führt ja eh zu nix, weiß ich aus eigener Erfahrung. Schließlich bin ich nicht doof und vergesslich ... außer: siehe gestern.

* * *

Wenn ich eine Eule wäre, würde ich jetzt ein riesiges Pappelflusengewölle rauswürgen und wieder an den Baum kleben ... leider bin ich keine Eule und werde einfach noch eine lange Weile weiter husten und schniefen und vielleicht werde ich die Flusen dann irgendwann mal los ... die weißen Flusen passen aber gut zu meinen grauen Haaren und heben sich kaum ab ... 

* * * * *

Und weil irgendjemand meinen Kaffeeeimer ausgetrunken hat, muss ich mich jetzt weiter durch den Tag flusen und behalte sämtlichen weiteren Buchstaben für mich ... bis auf weiteres jedenfalls ...

Montag, 21. Mai 2012

Es gibt doofe, ...

... ganz doofe und mich ...

... sollte es mir in diesem Leben noch einmal gelingen die vordere rechte Platte anzumachen, ohne vorher die hintere rechte Platte in einen rotglühenden Zustand versetzt zu haben, feiere ich ein großes Fest ...

... wenn ich nicht genau wüsste, dass er nichts dafür kann, würde ich behaupten, dass der blöde Herd das mit Absicht macht ... nur um mich zu ärgern ... 

... und dieses dämliche Pappelgefluse, das überall herumfliegt und sich überall niederlässt ... am liebsten in meiner Nase und meinem Hals ... macht das Leben auch nicht leichter ...

OH!

Das war wohl ein Kilo zu viel ... das leichte Sommerhöschen, auf welches meine heutige Tageswahl fiel, fiel nach dem Schließen ungebremst auf den Boden und ringelte sich hübsch um meine Knöchel ... 

... ich geh dann jetzt mal was Passendes suchen ... oder melde mich krank ... großes Glück, kleines Hoffen kann nicht kommen, hab nichts anzuziehen ...


Sonntag, 20. Mai 2012

Falls es auf der Insel ...

... doch W-LAN gibt und bevor es wieder heißt: "Du hast heute noch nichts gebloggt", gibt es schnell ein paar Sonntagsimpressionen ...

Rauschen im Birkenwäldchen



sonst nix zu tun
...schön, dass wenigstens irgendwas blüht ...
zweifelnder Blick gen Himmel ... aber ohne Zweifel: Das Wetter bleibt so.
... Basilikum kann man nie genug haben ...

Mittwoch, 16. Mai 2012

Das 7. Sockenpaar ...

... in diesem Jahr ist fertig ...


... und da ich eigentlich nur ein Paar Socken pro Monat von mir gefordert hatte, habe ich jetzt zwei Monate Vorsprung ... also Socken frei bis August ... oder so oder auch nicht ...

Die zweite Ferse der GoGo-Socken hat mich nicht enttäuscht. Sie hat genau gegengleich gemustert ...



































Schon sehr putzig. Ich liebe sie, auch wenn sie gar nicht für mich sind, aber die Fersen und die Farben und hach!, überhaupt ...

:

So! Nun sind hoffentlich alle mit Bildern erschlagen ;o).

Sockenfakten:
  • Gr. 44/45
  • Gewicht: 82g
  • SoWo "GoGo" aus der Schönfärberei
  • gestrickt mit den guten alten Alunadeln
  • Muster: Nööö, einfach nur glatt rechts dem Sockenverlauf folgend

Dienstag, 15. Mai 2012

Jetzt fehlt ...

... bloß noch die Farbe:

. 
Einmal  Rot ...

... und einmal Schwarz, bitte:

:

Für Nachschub wird auch fleißig gesorgt: