Mittwoch, 26. Juni 2013

Wenn ich mir vom Wetter ...

... etwas wünschen dürfte, würde ich mir "mal bitte keinen Wind" wünschen. Wind hatten wir in letzter Zeit wirklich reichlich und vor allem stürmischen Wind. 

Heute stürmt es schon wieder so, dass das Hörnchen mit seinem Ast einfach nur an der Kamera vorbeifegt. 

.

Und wenn der Wind mal nicht ganz so doll pustet, macht das Hörchen hektische Bewegungen, die zur Unschärfe führen ... 



Ich mache jetzt den Rest des Tages Urlaub und geh spinnen ...

1 Kommentar:

  1. Ich liiiebe Deine Hörnchen!!!! Wir haben auch welche, aber vor die Kamera bekommen wir sie nur im Winter, wenn sie das Vogel-Futterhäuschen leer fressen ;-)) Aber zu Gesicht bekommen wir sie oft, meist, wenn sie auf der Stromleitung entlang toben (hier auf'm Land hat's ja leider noch Freileitungen, beliebtes Ziel auch für Blitze, nicht nur für Hörnchen!). Es sind so drollige Gesellen vor denen sogar die Katze Respekt zeigt, und das will was heißen!
    Den Wind kann ich zur Zeit ganz gut leiden, denn er muss schnell noch eine Leine voll Wäsche trocknen...
    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen