Sonntag, 14. Juli 2013

Sonntagsblümchen ...


... mitgebracht letzten Sonntag aus dem Schmetterlingspark in Aumühle.


Es ist ganz unglaublich, was für Schönheiten dort durcheinander flattern.
Wenn sie flattern, kann man sie leider nur sehr schwer, eigentlich gar nicht ...


... fotografieren. Sie flattern einfach zu hochfrequent, um sie auf die Linse zu bannen. Muss man eben warten bis sie sich setzten.


Manche setzen sich an ganz verwegene Stellen ...

.

Stellt sich mir die Frage: Kommt er jemals wieder raus? Ganz taufrisch ist er schließlich auch nicht mehr.

Von den nicht mehr taufrischen gibt es eine ganze Menge, ...


... aber die können noch genauso gut flattern, wie die anderen. Liegt vielleicht daran, dass sich die Flügel irgendwie immer symmetrisch "abnutzen".

Einen Großteil der Zeit scheinen Schmetterlinge mit Fressen zu verbringen ...


Was überaus spannend aussieht. Sie bohren ihren "Rüssel" ganz genüsslich ins Fruchtfleisch ...



An der Tür, durch die man in das tropischwarme Haus eindringt, hängt außen ein Schild, auf dem man daraufhin gewiesen wird, dass man die Schmetterlinge nicht füttern, nicht locken, nicht anfassen soll ... habe ich nicht ... wirklich nicht ... ich schwöre!

Ha! für nicht wissen, was die Kamera sieht, ganz gut getroffen ... die Schärfe hat sie natürlich nach sonst wo gezogen, das dumme Ding die Gute ...

Der hat mich ganz allein als adäquaten Landeplatz auserkoren und ...


... und machte auch ziemlich lange nicht den Abflug. Es gesellte sich sogar kurzfristig noch ein orangener Flattermann dazu, aber der mochte nicht aufs Bild.
Wie passend: Der Flattermann war auch nicht mehr taufrisch ...

Einen ganz spannenden Flattermann, nach dem mich unterwegs schon drei Menschen gefragt hatten, ob ich ihn gesehen hätte, habe ich in den Untiefen des Blattgrüns entdeckt. So tief, dass es mich auf den Boden zwang ...


Der Schmetterling hat quasi nur einen Rahmen. Innendrin ist nichts ... ist er durchsichtig. Eine echte Herausforderung auf die Distanz ihn scharf in die Kamera zu bekommen, da der Autofokus bei "Nichts" versagt.
Und während man da so auf dem Boden im Staub herumkriecht, um einen Schmetterling einzufangen, muss man aufpassen, dass einen die Wachteln ...


... nicht über den Haufen rennen. Vor denen wird am Eingang auch gewarnt. Man soll nicht drauftreten. Nicht immer einfach, wenn so ein Miniteil plötzlich aus dem Unterholz hervorschießt und mit einem eleganten Umweg durch die menschlichen Beine ohne Rücksicht auf Verluste den Weg überquert.
Wachteln sind immer in Bewegung und immer beschäftigt ...


... und wenn es nur mit Körner picken ist.

Sehr beeindruckend sind auch die Nachtfalter, die allerdings nicht flattern, sondern in Glasschaukästen separiert sind.


.

Unglaublich schöne und große Tiere und alle leicht verstaubt.

Nett fand ich auch die Beschriftung dieses Schaukastens ...


... es wird wirklich ans Wohlbefinden aller Bewohner gedacht. Das Spinnentier wird sicherlich dankbar sein. Wodurch sich das auch immer zeigen mag.

Ganz am Schluss, wenn man das tropische Klima erleichtert hinter sich gelassen hat und auch mal in endlegenen Ecken schaut, kann man ihn entdecken.


Ein echter Prachtkerl.

Kommentare:

  1. Wunderschöne Schmetterlinge! Die Fotos sind ein Traum!
    LG und noch einen schönen Sonntag
    Mary

    AntwortenLöschen
  2. die farben vom "prachtkerl" waeren doch eine anregung fuer sockenwolle? wobei die immer ein bisschen angegnatzt gucken, finde ich... vielleicht wuerde er gerne ein paar nette falter essen, darf aber nicht? die durchsichtigen finde ich besonders spannend...leider ist es in diesen haeusern immer so eklig feuchtwarm, deswegen geh ich nicht so gern rein:(
    danke fuer die schoenen bilder!
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. man soll die spinnen während der häutung nicht stören, deshalb das schild mit bitte nicht klopfen!
    die schmetterlinge sind wunderschön!

    lieben gruß!
    susi

    AntwortenLöschen
  4. Glasflüger haben einen besonderen Reiz Pia und Wachteln finde ich immer so niedlich..
    Schmetterlige die PARKEN,die sind dann wirklich fast unsichtbar.
    Danke für die schönen Bilder
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen