Dienstag, 24. Dezember 2013

Als ich heute Morgen ...

... aus dem Küchenfenster sah, sah ich sie ...


... eindeutig damit beschäftigt den Festtagsbraten für die Familie zu besorgen. Die Beute machte offensichtlich viel Spaß, war aber nur ein armes totes Blatt ... wirklich toll, dass meine Kamera solch einen Zoom hat, was mir sonst alles verborgen bliebe ...

Sie legte sich dann aber wieder auf die Lauer ...


... und hypnotisierte einen Baum, der sich meinem Blickfeld entzog. 


Man möge bitte die schlechten Bilder verzeihen, aber es war noch nicht wirklich hell und ein Beleuchtungsteam war auf die Schnelle nicht aufzutreiben.

Jedenfalls und überhaupt lauerte die Katz ganz ausdauernd und sprang dann doch irgendwann auf und verfolgte den Weihnachtsbraten.


Leider macht die gute Katz zu wenig Sport und erreicht auf Grund des intensiv schwingenden Bauches nicht die ausreichende Geschwindigkeit, um ein Hörnchen zu erlegen und so bleibt ihr nur das Nachsehen. 



Und ich habe gesehen, wie das Hörnchen noch mal frech mit dem Schwanz gewedelt, die Katz angegrinst und ihr fröhliche Weihnachten gewünscht hat. 

Dem schließe ich mich jetzt an:



 

Die Katz machte sich danach hängenden Kopfes und Bauches auf den Heimweg und erklomm mit Mühe einen Balkon im Erdgeschoss gleich gegenüber, wo bestimmt schon ein feines Frühstück wartete. 

Kommentare:

  1. Grins......fröhliche Weihnachten!
    Lieben Gruß,Sabine

    AntwortenLöschen
  2. oh je, die arme katze - vielleicht hing der bauch ja auch nur so, weil er schon so lange leer war?:) naja, das hoernchen wirds freuen.... froehliche weihnachten und ein gutes neues jahr wuenscht dir von der mal nicht stuermischen, aber total gruenen insel
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Frohe Weihnachten auch dir, liebes P. in B. und dass die Katz immer langsamer ist als die Hörnchen oder die Hörnchen sehr viel schneller als die Katz - egal! Danke für die tollen Bilder!

    Liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen