Donnerstag, 28. Februar 2013

Nehm' se doch zwei Hörnchen ...


... ist viel lustiger als eins allein.


Die können mit einer unglaublichen Geschwindigkeit die Birken rauf und runter rennen und nie kriegt einer den anderen. Es sei denn, sie wollen es. 

Meistens sind sie so schnell, dass es nur gelingt eins zu erwischen.


Das andere schraubt sich derweil wahrscheinlich gerade auf der Rückseite der Birke wieder nach oben.
Der Frühling ist ganz eindeutig schon sehr nah. Das sagen nicht nur die Vögel und Hörnchen, das sieht man auch dem einen oder anderen Busch an.



Schon richtig dicke Knospen. 

Und hier noch ein Suchbild:



Wo ist das Hörchen und welches?

Mittwoch, 27. Februar 2013

Doch Rabenmutter ...

Das Kind befindet sich seit Montag in Tschechien auf Klassenfahrt. Im Vorfeld spielte sich das gleiche Drama ab wie immer ... das Kind jammerte, klagte und wollte nicht. Hatte schon Heimweh, bevor es weg war. Montag schaffte dann die Rabenmutter das Kind trotzdem zum Bus und wurde zum Dank umgehend weggeschickt. Nix mit lange nachwinken und sicher sein, dass es weg. Am Nachmittag kam dann auf Aufforderung die spartanische "Schon da"-SMS. Die zweite Anfrage-SMS nach der Fahrzeit brachte eine "ca. 6 Sunden"-SMS zu tage. Seit dem habe ich nichts mehr gehört oder gelesen vom Kind. Wundert oder bedrückt mich auch nicht. Frei nach dem Motto: Keine Nachrichten sind immer gute Nachrichten. Was mich verwundert, ist der Umstand, dass es alle außer mir sehr bekümmert. Der Vater des Kindes macht sich Gedanken. Die gesammelten Großeltern. Selbst der Liebste in der Ferne ist der Meinung das Kind könnte sich doch mal melden. Und ich denke bloß: Was hab ihr denn alle? Es ist doch gerade erst weg und auch fast schon wieder da ... bis Freitag ist ja nicht lange. Und wenn er sich nicht meldet, hat er das Heimweh hier zu Hause gelassen und braucht mich nicht. Ist doch großartig ... Rabenmutter eben. 

Ich bin eine Heldin

Ich habe mir ohne Betäubung in einem Zahn herumbohren lassen. 
Ich, die dem Zahnarzt gerade mal "Guten Tag" sagt ohne Betäubung. Und alles nur, weil ich es eilig hatte. War fast gar nicht schlimm und hat den großen Vorteil jetzt beim Trinken nicht zu sabbern und schlabbern. 

Und alles nur, weil ich mir am Wochenende mit irgendetwas einen Zahn ruiniert habe und mir nicht sicher war, ob es nur einen Teil der teuren Füllung zerlegt oder ob es den Zahn um die Füllung herum erwischt hat. 
Weh tat nix, aber da ich schon lange aus dem Stadium heraus bin, bei dem man wartet, bis es weh tut, habe ich am Montag meine Zahnärztin angerufen und für heute Morgen um 9:00 Uhr einen "Kommen-Sie-vorbei-setzen-Sie-sich-und-warten-bis-Sie-dran-sind-Termin" bekommen.
Ich liebe solche Termin. Lassen sie doch allen Beteiligten viel Spielraum für allerlei und nach hinten raus ist ja noch genug Tag vorhanden, um dann später den ganzen anderen unnötigen Quatsch zu schaffen ... 

... heldenhaft werde  ich jetzt den ganzen anderen Quatsch weg schaffen.

Samstag, 23. Februar 2013

Ich weiß gar nicht, ...

... warum der erste Socken so lange auf den zweiten warten musste.

.

Die sind nämlich ganz großartig und umspielen schon den ganzen Tag meine zarten Füße.


Sanfte Farben, die zum gräuslichem Wetter und zur Jeans passen.


Sockendaten:

  • Gr. Meine
  • Gewicht: 68g
  • SoWo "Mr. NoName" aus der Schönfärberei
  • den ersten Socken haben die Lieblingsalunadeln gestrickt, der zwei Socken huschte über die holzigen, viereckigen von Knit Pro jeweils NS 2,5
  • Muster: Das Sockengerippe

Freitag, 22. Februar 2013

Wie eiskalt ...

... sind meine Händchen!?!

Sehr ... man könnte damit schockgefrieren.

Gehe in den Kräuterladen ...

... wähle Mönchspfeffer, Frauenmantel, Schafgarbe und Melisse.

Dann sagt die gute Frau jenseits des Tresens: "Das wird aber ein schöner Frauentee."

Daraufhin nimmst du noch Rosenblütenblätter und Lavendel dazu, damit es mit dem Schön auch klappt. 


Nu isser immerhin schön ... von wirklich lecker weit entfernt, aber bekanntlich hilft ja alles, was nicht schmeckt.

Mittwoch, 20. Februar 2013

Gutes Stichwort: Der Saftorangenhain


Der Saftoragenhain wächst und gedeiht.


Er steht bei mir im Zimmer auf der Fensterbank, schaut aus dem Fenster ...



... und ist ziemlich froh drinnen statt draußen zu sein dürfen.

Zurzeit produziert er aus Lichtmangel und daraus resultierendem Trotz krause Blätter.


Aber das macht nix. Das legt sich wieder, so bald der Frühling einzieht, die Sonne zurückkehrt und er den ersten Sonnenbrand hinter sich gebracht hat.

Ordentlich stabil ist er gebaut und manch frische Ästchen erinnern an Dornen ...


... und pieken auch so. 

Immerhin hat er schon die stolze Höhe von 60 cm erreicht und mir vorhin beim Fototermin höflich mitgeteilt, dass ihn der Topf drückt und er gerne demnächst einen neuen, größeren hätte. Wenn ich so nett gebeten werden, will ich mal nicht so sein ... 

Der Saftorangenhain nahm am 14.10.2010 seinen Anfang. Alle Bilder sind leider nicht mehr da, weil die Sprottenpaula zwischendurch umgezogen ist und den alten Kram nicht mitgenommen hat, aber hier, hier, hier und da kann man nachlesen und nachschauen.

Dienstag, 19. Februar 2013

Es ist toll ...

... seine eigene Butter zu haben. 

Die kann man nicht nur nach eigenem Geschmack gestalten, also zum Beispiel mitten hinein ein Loch bohren, ohne das sich jemand beschwert.  

Nein, man kann sich auch ans Küchenfenster stellen, in der linken Hand die Butterschachtel, in der rechten Hand die Reiswaffel und dann mit der Reiswaffel über die Butter kratzen und sich das Ganze genüßlich einverleiben und dabei die Vögel beim Fressen beobachten ... drei Eichelhäher gab es heute zu bewundern.

Das ist irgendwie wirklich ganz großartig. Eine eigene Butter kann ich nur empfehlen ... ein Muss sozusagen. 

Kann mir vielleicht jemand ...

... mit seinem botanischen Fachwissen aushelfen und mir sage, was das für ein Pflänzchen ist?


Gelb wie ein Winterling, aber ein andere Blütenform und ganz anderes Blattgrün
Das Blattgrün erinnert mich an eine Küchenschelle, aber ich kann mich nicht erinnern schon einmal eine gelbe Küchenschelle gesehen zu haben und irgendwie ist es für die auch noch ein bisschen früh ... oder?

Das die Pflanzen auch nie ein Schild umhaben, auf dem in großen Buchstaben, damit ich nicht auch noch die Brille rausholen muss, der Name steht.

Montag, 18. Februar 2013

Schon wieder Montag ...

... in der 




... sonst natürlich auch ...

Kuck mal ...

... ein Badesee, ...



... sprach am Samstag der Liebste an meiner Seite, der mich hinaus in Eis und Kälte schleppte ... nee, ganz so nicht, ich musste schon selber laufen.



Ich hatte nicht viel Lust auf Baden. Irgendwie fehlte mir die Sonne. 


Ein paar Schritte weiter auf einer Brücke trafen wir dann aber welche, die dem dort flüssigen, kalten Nass nicht abgeneigt waren.



Zwar mitunter ein wenig kopflos, aber munter und nicht zitternd schwimmend.

Irgendwie sah er sogar ziemlich zufrieden aus ...




... so weit ich das beurteilen kann. 




Ja, ich bin detailverliebt ...



Gestern traf ich dann sogar freiwillig Blühendes in der in der kalten Wildnis. Endlich ein paar Schneeglöckchen ...



... ich könnte schwören, ich hätte tatsächlich ihr Gebimmel gehört.


Drei Schritte weiter gab es Winterlinge ...





... unter einer roten Zaubernuss Diana.



Und dann gab es noch eine gelbe Zaubernuss, die ihren Vornamen nicht verraten wollte.



Alles in allem: Mehr als nur schön kalt draußen.

Freitag, 15. Februar 2013

Seltsam ...

... da nestelt die gute Frau Postböterin lieber fünf Minuten am Briefkasten herum, bis sie drei Kataloge und vier Briefe darin verstaut hat, statt einfach einmal die direkt neben ihr befindliche Praxistür zu öffnen und die Post reinzureichen ... 

... warum einfach und schnell, wenn es auch langsam und mühsam geht ... 

Donnerstag, 14. Februar 2013

Was ist das abends ...

... jetzt schon lange hell ... selbst wenn es den ganzenTag nicht richtig hell war.

BloodOrangeCookies ...

... von unten.




Von oben.



In Gänze.

Damit habe mir erstaunlicherweise schon das vierte Socken in dieses Jahr von den Nadeln getrennt. Die Socken haben, obwohl sie wieder extrabreit sind, ganz viel Spaß gemacht. 

Hier noch ein paar Bilder.



Die brav ringelnden Schäfte und die anders musternden Füße von der einen Seite ...



... und von der anderen Seite.



Was ein paar Maschen weniger ausmachen. Immer wieder erstaunlich und zum Ende der Socke hin auch ganz entspannend und Tempo fördernd. 

Sockendaten:

  • Gr. 44 extrabreit
  • Gewicht: 79g ... irgendwie wenig
  • SoWo "BloodOrangeCookies" aus der Schönfärberei
  • gestrickt mit den fiesen spitzen (die haben mir gestern Abend immer unter den Nagel vom rechten Zeigefinger gestochen) , vernickelten von Knit Pro NS 2,5
  • Muster: ein wenig ... alle sieben Maschen zwei Maschen gekreuzt und das alle drei Reihen

Dienstag, 12. Februar 2013

Sonntag ...

... gab es bei uns Fisch ...



... man kann im Botanischen Garten nicht nur meterhohen Bambus bewundern. Nein, man kann auch von oben auf einen reißenden Fluß schauen ... man kann ihn auch auf diesen runden, im Wasser befindlichen Steinstämmen überqueren, wenn man ganz mutig ist ... wir waren mutig. 



Und es gab Wachteln. 

.



Fast hätten wir uns an einem Spatz vergriffen. Die wuselten nämlich mit den Wachteln Seite an Seite durch das eine Gewächshaus und waren nur unwesentlich kleiner, aber sehr ähnlich getarnt. Machten aber wesentlich mehr Krach. 


Montag, 11. Februar 2013

Sonntag, 10. Februar 2013

Nehmt Platz ...


... und lasst uns Bilder kucken.



Das Kind und ich waren heute im Botanischen Garten. Während draußen bei -4° der See ...




... langsam erstarrt, die umliegenden Hochhäuser im Nebel versinken ...




... sieht es vor den Gewächshäusern ... 



... noch ganz gemütlich aus.


In dem mit 10° kühlsten Gewächshaus blühen gerade die Kamelien ...

.

.


... unglaublich schön und der Duft, den man leider nicht fotografieren kann, ist angenehm betörend.

Die Farben sind zum Teil so intensiv, dass die Kamera ins Schwimmen gerät ... die eigenen Augen aber auch ...



In den anderen Häusern blüht aber auch das eine ... 




... oder andere ...




... das hübsch anzusehen ist. 



Ich wünsche noch einen  kuscheligen Sonntag.