Donnerstag, 29. August 2013

Ich bin gerade im Strickfieber ...

... und zeige dies mit einem grottenschlechten Bild am Morgen...


Inzwischen strickt es sich ganz gut. Ich habe die Strickschrift auf ein Minimum reduziert, sprich nur den eigentlichen Mustersatz, den brauche und nicht noch siebenundneunzig weitere drum rum. Damit ist es hübsch übersichtlich und die Abfolge der ungefähr zwölf Maschen lässt sich prima als Mantra vor sich hinmurmeln. 

Dass ich mich alle zwei Reihen voll aufs Gestrick konzentrieren muss, ist im Moment eine feine Sache. So ist immer nur in jeder zweiten Reihe Zeit, um übers Leben und dessen Sinn nachzudenken. Das macht es nicht ganz so schrecklich und lässt mich nur halb so verzweifelt zurück.

Ich muss jetzt noch einen Mustersatz und die Spitze stricken, dann ist der "Rumpf" fertig. Der Garnverbrauch wird aber weit über den angegebenen 850m liegen. Ich schätze mal, dass ich bei ungefähr 1200m landen werde. 

Nein, ich bin nicht extragroß und habe die Angaben für die kleinste Größe gelesen...hätte eigentlich passensollenmüssen...

Montag, 26. August 2013

Fenster zur ...

... 



Ab jetzt wird in 16:9 gebloggt

.

...muhaha... egal welches Bildformat, es geht voran...auch wenn nicht wirklich viel zu sehen ist. Immerhin eingeordneter schwarzer Wollhaufen ...


Stolze 26 cm habe ich schon irgendwie zusammengewurstet und bald die ersten 420 Meter verstrickt. Ich vermute mal mit 850 Meter werde ich den Pulli nicht fertig bekommen, aber es ist ja nicht so, dass ich keine Wolle habe. 
Beim Stricken denke ich immer: Boah! der wird viel zu weit. Beim Überziehen denke ich immer: Boah! bist du fett. Passt ja. ... zumindest das, was jetzt noch nicht mal ganz als Brustwärmer taugt.


Ich hatte gehofft, dass es jetzt, nachdem die Raglanschräge fertig ist und das "andere" Muster anfängt, etwas besser über die Nadeln geht, aber so wirklich hat sich die Hoffnung nicht erfüllt. Vielleicht wenn das Muster richtig eingetacktet ist. Jetzt im Moment beim "Einrichten" stricken ich mehr rückwärts als vorwärts. Mir fehlt die Orientierung, wo welcher Umschlag mit welchem Loch in sinnvollem Zusammenhang steht und ob einfach zusammengestrickt oder überzogen oder vielleicht einfach eine eine einfache Masche ... wird schon. Ich habe mich ja schon ein paar Mal im Lochmaschenwald verlaufen und bin immer wieder heil herausgekommen.

Sonntag, 25. August 2013

SonntagsAnsichten


Ich gestehe: Meine Blickfeld war heute nicht sehr weit ...



... Unlust zu allem und jedem und Stricken müssen, haben mich heute auf den Balkon gefesselt. Wobei mich der stürmische Wind und die von ihm massenhaft herangestürmten Birkenschnipsel beinahe wieder in die Flucht gestürmt hätten.




Sonntagsblümchen gibt es trotzdem ... 




... doppelgemoppelt sogar. 

Wenn alles Flieggetier so freundlich und unaufdringlichen wären, wie Bienen und Hummeln, wäre die Welt schön. Leider war heute auch immer mindestens eine Wespe präsent und die war weder freundlich, noch unaufdringlich...


Nun noch ein bisschen unten ...



... und oben ...



... und schon sind die Ansichten und Einsichten vorbei.


Samstag, 24. August 2013

Ist doch doof!

Da kauft man sich eine Anleitung, um einen Pulli zu stricken und dabei nicht selbst denken zu müssen, sondern brav und dumpf der Anleitung Folge zu leisten.

Und was kommt bei raus? Das Gleiche, wie immer. Viel mehr denken müssen, als beim Gleich alleine machen. 

Das Gute an einem RVO ist der Umstand, dass man das, was man schon geschafft hat, nicht noch mal stricken muss...außer natürlich den zweiten Ärmel. 

Im Moment bin ich an dem Punkt, an dem ich eigentlich alles wieder auftrennen würde, wenn ich mich nicht schon mühsam fast bis zur Stilllegung der Ärmel vorgekämpft hätte.
Ich hoffe jetzt einfach mal, dass das, was ich mir zu recht gebastelt habe, eines Tages passt. 

Wenn ich stur nach Anleitung gearbeitet hätte, hätte ich am Ende einen um den Körper herum wunderbar weiten, flattrigen ZweiPersonenPulli mit Ärmeln, in die ich meine Arme nie im Leben hineingezwängt bekommen hätte.

Wäre mir dieser Umstand früher aufgefallen, hätte ich alles wieder aufgetrennt und wäre vielleicht noch einmal frisch gestartet mit mindestens drei Maschen, wenn nicht sogar eher fünf Maschen für die Ärmel...wäre dieses Mal bestimmt schneller gegangen, weil ich es ja schon einmal ausgeknobbelt hatte und inzwischen weiß, wie es geht. 

...irgendwie habe ich nicht mehr wirklich Lust zu dem Teil ... obwohl er bestimmt schick wird, falls irgendwer am Ende hineinpasst...

Freitag, 23. August 2013

Sind in anderen Ländern ...

... die Nächte länger als hier? 


Wenn ja, dann wandere ich dorthin aus ... ... ... ... ... ... ...

Donnerstag, 22. August 2013

Ich hatte schon nicht mehr damit gerechnet, ...

...jemals so weit zu kommen. 


Ich habe mir eine Anleitung für einen RVO gekauft. Das ist eine Premiere, weil ich noch nie einen RVO gestrickt habe, weil ich eigentlich Raglan nicht mag, egal ob von oben oder unten. Sitz bei mir irgendwie nicht. 


An sich ist so ein RVO ja keine Hürde. Es gibt Rechner, bzw. man kann es auch aus dem Handgelenk...frei Schnauze gestalten. Was heißen soll, dass ich das Prinzip RVO verstanden habe. 

Ich saß ich nun mit meiner Wolle in der Hand und auf den Nadeln vor meiner Anleitung und habe es nicht hinbekommen. Nie stimmte die Einteilung. Nie stimmte das Muster und schon gleich gar nicht wusste ich, welches Muster oder welchen Teil des Musters ich an den Ärmeln stricken soll. Auch nach dem ungefähr zwölften Anlauf kam ich dem Ziel nicht näher. 
Also schrieb ich dorthin, wo ich die Anleitung gekauft hatte und fragte welches Muster ich bitte, danke beim Ärmelteil stricken muss. Als Antwort bekam: Es handelt sich um einen RVO, also man strickt von oben nach unten. Freundlicherweise heftete man dieser hilfreichen Botschaft noch einen RVO-Workshop in Form eines PDF an. 
An sich prima, aber ich hätte auch schon vor dieser Antwort einen RVO stricken können, aber eben nur mit ohne Muster am Ärmelteil. Hätte ich das gewollt, hätte ich das getan. 
Zähne knirschend habe ich dann wieder zur Tastatur gegriffen und meine Frage höflich noch einmal gestellt. 
Dieses Mal bekam ich einen Workshop übers Lace stricken, inklusive der Erklärung der Zeichen der Strickschrift.
Auch prima. Wie man Löcher strickt, weiß ich und die Zeichen habe ich auch verstanden, weil sie tatsächlich auch auf der Anleitung erklärt werden. Ich wusste nur immer noch nicht welches Muster auf dem Ärmelteil breit machen soll...gnarf.

Eigentlich wollte ich schon die Stricknadel ins Korn werfen, beziehungsweise einen Pulli ohne Muster an den Ärmeln stricken. Dann schob ich aber beim Abwaschen die Maschen noch ein paar Mal gedanklich hin und her, verteilte um, nahm noch eine Masche mehr und siehe da: Nun passt es.


Immer noch sehr mühsam, weil jede Reihe anders mustert, außer die Zwischenreihen, die sind natürlich immer erholsam einfach rechts...nur zu schnell vorbei und durch die Zunahmen, die sich ins Muster mogeln müssen und durch meine Begeisterung dafür einfach Umschläge zu vergessen. 


Nun bin ich gespannt, ob ich aus 900m Wolle tatsächlich einen ganzen löchrigen Pulli bekomme ... noch kann ich es nicht glauben ... 

Alles in allem ein überaus spannedes Projekt ... selbst wenn der Pulli am Ende nicht richtig sitzt.


Und ich warte immer noch darauf, wann endlich die Mail von dem Shop kommt mit der Frage: Wie hilfreich fanden Sie unsere Antwort?

Dienstag, 20. August 2013

Früher war alles besser


Früher gab es am Arsch der Welt wenigstens noch Parkplätze.
 ...grummelgnarfblödermist..malebenschnell...

Montag, 19. August 2013

Es buntet ...

... so bunt

in der 



Warten ...


... zwischendurch dumm rumknipsen ...



.
.

Ja, die wirklich schönen Dinge waren an diesem Ort nicht nicht zu finden, aber das Warten hat sich dann doch gelohnt ... 



.
.

Hat auch nur ein kleines Bisschen gestunken...nach Dampf geduftet.


Eineinhalb Stunden später und ein paar Kilometer weiter, hüllte sich jemand in weiter Ferne in Schweigen...Dampf ...


Dieses Mal gab es nichts Gemütliches zum Sitzen, sondern ich musste aufpassen, dass mich die Bahnschranke nicht erschlägt oder mir das eine oder andere Auto ein Stück vom Allerwertesten abfährt...oder mir irgendwelche Männer aufgeregt vor die Kamera hüpfentreten. Irgendwann kam sie dann doch ...


...mit viel zu viel Lichteinfall...besser als gar kein Einfall...


Später dann gab es noch Sonnenschein, idyllischen See, Blümchen... naja, eher diverse Beikräuter und Flattermänner...


... zwischendurch und noch späterer gab Eis im Laufen, bis zur anvisierten Parkbank war es leider alle...entweder das Eis zu klein oder der Weg zu weit... und Apfelkuchen in riesig großen Stücken...
knipsen vergessen...die Gier war zu groß... auf lauschiger Hochterrasse mit direktem Blick auf den See... 

...und gestrickt habe ich nur, um es nachher wieder aufzutrennen ...

Donnerstag, 15. August 2013

Bei mir ...

... ist es gerade total unspannend. 

Ich kämpfe damit, dass mir der Himmel ...


... nicht auf den Kopf fällt und mich die Sommerverstimmung, um nicht zu sagen Depression, wieder verlässt. Alle Jahre wieder fliegt mich die Depression in langen Phasen der Hitze, die dann all gegenwärtig ist und einem kein Verschnaufen gönnt, an. 


Jetzt, wo es endlich kühler ist und ich aufatmen könnte, bin ich so erschöpft...müde, lustlos, dass das Leben äußerst beschwerlich ist. Zum Glück nimmt das Leben keine Rücksicht darauf und geht einfach weiter und ich mit ihm...mühsam, aber vorwärts...tagtäglich ...

Dienstag, 13. August 2013

Die Durchfahrtshöhe ...

... unserer Einfahrt ist mit 3,30m deutlich höher, ...


... aber eine solch praktische Höhenerweiterung wäre durchaus auch bei uns von Vorteil. Denn auch bei uns gibt es die ganz Kecken, ...


... die nicht warten können, beziehungsweise unbedingt hindurch und hinein wollen. 


Nun gut, er paaste durch und wech war er. Man könnte ihm, wenn man wollte, unterstellen, dass er ein bis zwei Fische auf dem Gewissen hat ...



... rechts unter dem Brückenschatten dümpelte dieser arme Kerl ...



... vor sich hin. Der Blick ist schon nicht mehr als glasig zu bezeichnen. 


Zur Aussöhnung mit dem schlechten Fisch noch zwei schöne Aussichten ...

:
Ganz ehrlich? Männer mit freiem Oberkörper musste man an diesem Vormittag ganz klar unter "Imponiergehabe" ablegen ... so warm wars nicht und die Sonne schien auch nur sehr temporär ... was völlig in Ordnung war und ist ... Jacken sind total gemütlich und kuschelig ...
 


... inklusive nachgereichtem Sonntagsblümchen.

Donnerstag, 8. August 2013

Tralala ...


Trotz akuter Verdunklung durch plötzlich auftretenden Blitz, Donner und Starkregen habe ich ein paar Bilder vom gestern Abend beendeten Sockenpaar einfangen können.


.

Die Luft kann man hier heute Morgen nur genießen, wenn man sie vor dem Einatmen in kleine Stücke hackt. So was von schwül bei schon wieder oder immer noch munteren 25° und es sollen wieder noch einige mehr werden ... wann wird es endlich besser?

Ich schweife ab ... Entschuldigung! Wo war ich? Genau, Socken fertig. Zurzeit scheinen bei mir die Socken tatsächlich laufen zu lernen. Ganz erstaunlich, was man alles fertig bekommen kann. 


Ich mag die Socken sehr gerne, auch wenn die Bilder zum Teil ein wenig grottig sind. Und weil dem so ist und sie durch Zufall die passende Größe haben, bleibt dieses Paar bei mir. 



Hach, dieses Bild gibt dem Ganzen irgendwie einen friedlichen Ausklang ... finde ich ... 


Sockenfakten: 
  • Gr. meine 
  • Gewicht: 71g
  • SoWo "Tralala" aus der Schönfärberei
  • gestrickt mit den eckigen harmonischen Hölzern NS 2,5
  • Muster: in jeder 5.Reihe systhematisch versetzt gezopft

Mittwoch, 7. August 2013

Bei dem Wellengang ...

...des Teppichbodens in meinem Zimmer sollte ich langsam darüber nachdenken, wo ich die DLRG positioniere und ob ich kleine Rundfahrten zu den Wollbänken anbiete ... 

Montag, 5. August 2013

ShopRundSchau ...

... Quark ... ist ja eckig ...


...auf jeden Fall gibt es Zuwachs in den Regalen der 

Allein unter Haien ...


...eigentlich: über Haien. 


Diese wirklich sehr einsame, aber sehr schöne Seerose ...


... traf ich gestern bei meinem Fahrradausflug. 

Ansonsten traf ich nicht viel. Der Ausflug durch den Treptower Park und den Plänterwald war sehr schön, weil es im Schatten angenehm kühl ...für die derzeitigen Temperaturen... belüftet war, aber wenig spektakulär für Kamerafutter. Baum an Baum ist zwar zum Dran vorbeifahren sehr hübsch, aber zum Fotografieren eher langweilig.

In weiter Ferne sah ich noch sie ... 


... und stelle sie nachträglich in die virtuelle Sonntagsblümchenblogvase.

Samstag, 3. August 2013

Das Gute an der Hitze ist:


Es ist draußen so doof, dass es gar nicht schlimm ist, hier drinnen endlich die Steuererklärung zu machen ... und der Ausblick und somit jegliche Ablenkung  ist mir Dank Hitzeverdunklung auch verwehrt ... schafft eine Menge ... wenn jetzt noch einer Staub saugen würde ... 

Gerade eben ...

... noch vor Neun habe ich alles verriegelt, verrammelt und verdunkelt, denn das Thermometer zeigt schon wieder 28° ... draußen ... vor Neun ... 37° sollen es werden ... ich hasse diese Art von Sommer. 
Was nützt mir der schönste Sonnenschein, wenn ich sowieso im Dunkeln sitzen muss, weil die Hitze sonst nicht zu ertragen ist? Nie bin ich so depressiv, wie jetzt bei diesem Sch...wetter ... man hätte Licht und sperrt es aus ...

Gestern wagte ich einen Ausflug mit dem Kind in die Gärten der Welt ... zur Feier des letzten Ferientages. Örks! Wir waren ganz schnell wieder weg ... ich habe nicht ein Bild geknipst. Die Hitze war nicht auszuhalten. Selbst im Schatten zerfloss man. 

So, genug gejammert. Ich war nämlich trotzallem produktiv und der erste Socken des neuen Paares ist quasi nur so über die Nadeln geflogen ... wahrscheinlich war es die Gier nach Keksen ... 


Ein erster "American Cookies" aus reiner Merino aus der Schönfärberei. Ich liebe ihn und könnte ihn ständig begrabbeln, so toll fühlt er sich selbst bei der Hitze an und das Maschenbild der reinen Merino entzückt mich immer wieder.

Donnerstag, 1. August 2013

Das aktuelle Strickkörbchen ...

... hat vor der nächsten Hitzewelle eine Auflockerung erfahren, damit sich die Insassen nicht so drängen und schwitzen müssen. 


Das ist ein richtig schöner klassischer Marmorkuchen geworden. Kein Stück wie das andere und das rechte enthält deutlich mehr Schokolade ... mmmhh ... lecker ... meins



Nee, die Socken sind natürlich nicht meine, sondern werden sich nach Island zum Nichtenkind aufmachen. Das sind quasi die Sommersocken. 
Die Stulpen, die sie sonst noch über die Boots schoppt, sind hier schon angestrickt. 


Sockenfakten:
  • Gr. 37
  • Gewicht: 71g
  • SoWo "Marmorkuchen" aus der Schönfärberei
  • gestrickt mit den vernickelten, völlig verbogenen Nadeln von Knit Pro NS 2,25
  • Muster: Ja ... ein paar Rippen hier, ein paar Wülste da ... zum Schluß glatt rechts