Sonntag, 26. Januar 2014

Die Geister scheiden sich an einer Mütze


An meiner Mütze um genauer zu sein. 

Das Kind findet sie total uncool.

Ich mag sie total gerne und finde sie auch nicht cool, sondern schön warm am Kopf. Trotz ihrer Ritterhelmoptik, darum auch von mir liebevoll Helma genannt, irgendwie sehr kleidsam. Für mit Mütze sehe ich damit durchaus ansehnlich aus. 


Die Farben lassen sich schlecht einfangen. Ein handgesponnener Strang, eine Mischung aus Merino und Seide, in Grüntönen mit Blautürkis dazwischen musste dran glauben. Dazu wurde noch mit einem seidigen Tweedfaden in Lila kombiniert. 


Ganz eindeutig meins. 

Die Form der Mütze habe ich in irgendeinem Blog entdeckt. Eine passende Anleitung soll es auf Ravelry geben. Ich habe frei Schnatze gestrickt. 
Ein wirklich kurzweiliges Vergnügen und ich überlege, ob ich mir noch eine stricken soll ... soll ja aber wieder wärmer werden ...

Kommentare:

  1. Pia, lass Dich nicht verunsichern, mir gefällt sie und auch die Farben sind schön.
    Liebe Grüße von Christiane.

    AntwortenLöschen
  2. .........die Mütze ist toll, ich trage meine grosser Freude!

    Liebe Grüsse traudel

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt Deine Mütze sehr gut. In Form und Farbe. Toll!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde sie sehr chic und ungewöhnlich, auch die "Nichtfarben" bieten einen schönen Tragekomfort.
    Herzliche Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen