Montag, 31. März 2014

Das Kind und ich ...

... taten gestern bei dem schönen Wetter das, was bestimmt die Hälfte der Bevölkerung dieser Stadt tat, wir gingen in den Tierpark. 
Es stellte sich schon am ersten Parkplatz heraus, dass das eine super Idee war und wir besser mit Bus und Bahn gefahren wären, weil der Parkplatz wegen Überfüllung geschlossen war. Auf der Suche nach einer Wendemöglichkeit fuhr ich am zweiten Parkplatz vorbei und der war erschreckend leer. Die Erkenntnis kam mir aber eben erst nach vorbei. Also irgendwo nicht ganz verkehrsregelkonform gewendet und dann noch einmal, dieses Mal verkehrsregelkonform gewendet. Dann waren wir wieder in Fahrtrichtung Parkplatz und als ich las "in 80 m Parkplatzeinfahrt", war ich auch schon an der Einfahrt des Parkplatzes vorbei ... An der Stelle hatte ich kurzfristig keine Lust mehr und weil ich erwog wieder nach Hause zu fahren und nicht schon wieder nicht ganz verkehrsregelkonform zu wenden, bog ich in die nächste sich bietende Querstraße ein, welche eine Sackgasse war. Was mich aber nicht interessiert, weil ich ja bloß wenden wollte. Um wenden zu können, musste ich aber bis gaaaaaaaanz weit nach hinten fahren und siehe da, da tat sich eine Parkmöglichkeit auf. Prima! Auf die drei Schritte mehr oder weniger kam es nun auch nicht mehr an. Also habe ich den Rucksack und das Kind geschultert und habe beides maulend in Richtung Tierpark gezerrt.

Das schöne Wetter und die überaus freundlichen Tiere entschädigten für die Unbilden der Anreise.

Während der eine unruhig durch seinen Gehege latschte ... 


... genoß der andere einfach den Sonnenschein und ließ sich die Streifen wärmen.



Das Kind genoss es endlich einen längeren Schatten als ich zu werfen und war sogar so freundlich auf den Auslöser zu drücken ... 


... mir fehlte dafür leider eine weitere Hand.


Weiß der Geier, was dieser Geier sich dachte, ... 


...aber auf jeden Fall war er nicht sehr angetan von dieser fremden Hand.


Und ich weiß auch nicht, ob die Dame am Ende noch eine Hand hatte. So wie sie sich dem armen Geier aufgdrängt hat. 

Als das Kind in der Imbisschlange stand, eine gute Möglichkeit sich Begleitpersonen bei schönem Wetter lange vom Hals zu halten, hatte ich Gelegenheit den kleinen Husarenaffen zu beobachten ...

 
Der war noch ziemlich neu.

Bei den Krokodilen und Schildkröten schwirrte mir dann noch etwas ganz spannendes vor die Linse und ich habe es sogar geschafft im richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken.


Damit habe ich auch das Sonntagsblümchen nachgereicht.

Kommentare:

  1. ja, Tierpark ist doch immer wieder schön, auch wenn das Parken eher Katastrophal ist. Wir haben zum Glück eine fantastische Bahnverbindung, ansonsten stellen wir die Wanze auf den Supermarkt-Parkplatz hinter dem Park ;-)
    Noch verspätete Glückwünsche zur fünten Null, hab ich doch glatt wieder verpennt! Stimmt's, die dritte war schlimmer? Und vielleicht haste Glück und die sechste geht an Dir genauso vorbei wie an mir ;-))
    Liebe Montags-Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. der LOHN war ja gut nach der Pleite mit den Parkplätzen..
    der Tiger..hach
    LG vom katerchen der schon ewig nicht im Zoo war..HH ist sooo ewig weit.

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Ausflug mit tollen Erinnerunsfotos und einer netten Geschichte drumherum.

    Auch von mir dann nachträglich alles gute und willkommen im Club

    LG Masche

    AntwortenLöschen