Freitag, 31. Oktober 2014

Als ich am Dienstag ...

... in den Bus Richtung Hamburg stieg, habe ich mich mit dem Neptunia-Tuch bewaffnet, um es endlich zu beenden. Schließlich fehlte nur nur noch die obere Abschlusskante, an der ich mich schon mal versucht habe, aber kein befriedigendes Endergebnis erziehlen konnte und so das Tuch erst einmal in einer Tüte verstaut in den Schrank verbannt hatte. 

Frischen Mutes hatte ich die 386 Machen der oberen Kante aufgefasst und war nun doch wild entschlossen einen I-Cord zu stricken. Das stellte sich ziemlich schnell als dumme Idee heraus, weil sich der I-Cord, trotz größerer Nadelstärke leider viel zu sehr zusammenzog. Also wieder alles runter von der Nadel, neu auffassen und etwas anderes probieren. Das Ergebnis war ähnlich unbefriedigend und auch der nächste Versuch die obere Kante zu umhäkeln, fand kein Gefallen. 
Zwanzig Minuten vor Hamburg habe ich dann das Tuch für vorübergehend fertig erklärt, schnell die letzten Fäden vernäht, es mir um die Schultern geworfen und dann sind wir gemeinsam aus dem Bus gestiegen. 

Inzwischen hat sich der Entschluss als nahezu weise erwiesen. Denn die obere Kante ist ohne Abschluss so schön elastisch, dass ich das Tuch als Bindetuch tragen kann. 


Das ist bei dem Wetter im Moment nicht wirklich schlecht. Es ist nämlich leider kälter, als sie versprochen hatten und auch die Sonne wärmt, wenn sie denn mal da ist, nicht mehr wirklich. 


Der Mann an meiner Seite meint, es wäre sehr schön geworden.  Viel schöner als auf den Bildern, die er und ihr bisher nur kannte. 

Ordentlich kräftig gezogen hat das Tuch eine Spannweite von 214 cm. Klingt viel, ist aber nicht wirklich viel und auch erst gemssen nach dem ich es schon diverse Male um mich gewickelt und somit ordentlich ausgeleiert habe. 
Mittig bis zur Spitze misst es 90 cm und weil es trotz aller Strophen nicht so riesig ist, wiegt es auch nur 304g und ist mit Nadelstärke 3,5 gestrickt. 
Bei der Wolle handelt es sich um eine bunte SoWo ... ihren Namen habe ich vergessen ... aus der Schönfärberei und einer schwarzen Uni-SoWo ebenfalls aus der Schönfärberei.

Jetzt bin ich fertig mit dem Tuch und den vielen Buchstaben dazu ... 


Das ist echt gemein, wenn einem die Sonne in die Augen scheint ... außerdem mag ich sowieso nicht fotografiert werden. 

Kommentare:

  1. Hallo Pia, das Tuch ist einsame Spitze. Einfach nur klasse und die Farben sind wunderschön und passen gut zu Dir und zu Jacke ;-))
    Liebe Freitagsgrüße von Christiane und ein sonniges Wochenende, wo immer Du auch gerade rumschwirrst ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Karin
    das ist ein seeehr schönes Tuch geworden!

    AntwortenLöschen
  3. ich find´s auch sehr schön und es steht dir ausgezeichnet!!!

    AntwortenLöschen
  4. das Tuch ist die WUCHT Pia..auch die Farben..toll

    einen LG vom katerchen zum Wochenende

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Tuch - tolle Bilder - tolle Pia!!!

    Liebe Sonntagsgrüsse
    Dörte

    AntwortenLöschen
  6. jetzt wo du es trägst sieht es wirklich noch mal viel hübscher aus und es steht dir gut!
    winke zu dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Traumhaft schön geworden ist dein neues Tuch ♥

    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  8. ach, so schlimm ist es doch gar nicht ... das Bild
    Sonnenzwinker ;-)
    das Tuch ist super geworden

    LG Masch

    AntwortenLöschen
  9. ach, nun weiß ich, wie die Pia aussieht. Pass bloß auf, wenn wir mal uns begegnen spreche ich Dich an. Ist hier in MS schon einer Mitbloggerin passiert. Aber dazu müsste ich erstmal nach Berlon kommen oder Du nach MS. Hm..... schön Dich mal von vorne zu sehen!!! Ach ja.... und Du und Tuch, Ihr seht klasse zusammen aus!!!!!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen