Mittwoch, 29. April 2015

Heute Morgen beim Walken ...

... war ich kurzfristig wild entschlossen die Aktivgruppe: "Nieder mit den Bäumen und Häusern, freier Blick auf die wärmende Sonne" zu gründen. Es war so was von kalt! Um nicht zu sagen arschkalt. Ein Grad ist auch nicht wirklich viel.

Unterwegs dachte ich desweiteren, innerlich immer noch murrend: Hätte ich mich doch bloß vom Schweinehund verführen und zu einem Schäferstündchen hinter den warmen Ofen ziehen lassen. So schnell kann ich gar nicht laufen, wie mir kalt ist.

Immerhin wurden nach ungefähr der Hälfte der Laufstrecke die Hände langsam wärmer und auf dem letzten Stück war es mir für zwei- ... dreihundert Meter sogar vergönnt mich von der Sonne bestrahlen und wärmen zu lassen. Sehr schön.

Ich bin ein wenig enttäuscht, das die Aktivitäten ... da wären: Ich laufe also bin ich und lästiges, wirklich unangenehmes Bauchmuskeltraining, langsam lässt der Muskelkater nach ... der letzten zehn Tage und die Einschränkung der Kalorienzufuhr keine Veränderungen nach unten auf der Waage gebracht haben. Nicht mal lumpige 500g ... wahrscheinlich habe ich gleich sämtliches Fett, dass ich hätte verlieren können in Muskelmasse umgesetzt ... muhaha ... auch davon ist nichts zu sehen.


Um nicht wirklich gefrustet zu sein lautet das neue Mantra: Ich will wollen, dass ich will, dass ich so bleibe wie ich bin ... nicht mehr, aber auch nicht weniger ... oooohhmmmm.

Wie gut, dass ich nicht die Stäbchen und Beine schwinge um abzunehmen, sondern weil es mir guttut. Weil ich dabei wunderbar abschalten, nachdenken, die Schultern lockern, die Wechseljahre in Grund und Boden stampfen und unterwegs ein paar Endorphine einsammeln kann ...

... und außerdem war es heute Morgen nicht kalt, sondern ich nur underdressed im Sinne von zu wenig an ... SO.Punkt

Kommentare:

  1. Gut gebrüllt Löwe! :-)
    Deinen Eintrag hätte ich 1 : 1 abtippen können, denn mein Morgen war gleich - gleich was das Wetter / Temperaturen - gleich was das Gewicht etc. betrifft.

    Lassen wir uns nicht entmutigen und es grüßt Dich
    WaltraudD

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, wenn man den inneren Schweinehund bezwungen hat, ist man doch mehr als zufrieden. Mir geht es jedenfalls immer so, erst so gar keine Lust und hinterher, ach wie gut, das ich mich aufgerafft habe.
    Also immer schön am Ball bleiben
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  3. Grins...schöner Text!
    Ich habe nach 10 Jahren absoluter Sportabstinenz angefangen zu walken...aber ohne Stöcker...mit ein paar Freundinnen und es macht mir soooooo viel Spaß.
    Hätte ich nie gedacht! Jetzt mache ich das seit 3 Wochen mindestens 3x die Woche und bin erstaunt, was ich schon an Kondition aufgebaut habe und das sich tatsächlich was auf der Waage tut...aber das wichtigste ist einfach, das man überhaupt was tut! An der frischen Luft ist, Bewegung hat und die Natur genießen kann...oh Gott, das ich sowas mal schreibe *muhahaha*
    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen