Mittwoch, 29. April 2015

Heute Morgen beim Walken ...

... war ich kurzfristig wild entschlossen die Aktivgruppe: "Nieder mit den Bäumen und Häusern, freier Blick auf die wärmende Sonne" zu gründen. Es war so was von kalt! Um nicht zu sagen arschkalt. Ein Grad ist auch nicht wirklich viel.

Unterwegs dachte ich desweiteren, innerlich immer noch murrend: Hätte ich mich doch bloß vom Schweinehund verführen und zu einem Schäferstündchen hinter den warmen Ofen ziehen lassen. So schnell kann ich gar nicht laufen, wie mir kalt ist.

Immerhin wurden nach ungefähr der Hälfte der Laufstrecke die Hände langsam wärmer und auf dem letzten Stück war es mir für zwei- ... dreihundert Meter sogar vergönnt mich von der Sonne bestrahlen und wärmen zu lassen. Sehr schön.

Ich bin ein wenig enttäuscht, das die Aktivitäten ... da wären: Ich laufe also bin ich und lästiges, wirklich unangenehmes Bauchmuskeltraining, langsam lässt der Muskelkater nach ... der letzten zehn Tage und die Einschränkung der Kalorienzufuhr keine Veränderungen nach unten auf der Waage gebracht haben. Nicht mal lumpige 500g ... wahrscheinlich habe ich gleich sämtliches Fett, dass ich hätte verlieren können in Muskelmasse umgesetzt ... muhaha ... auch davon ist nichts zu sehen.


Um nicht wirklich gefrustet zu sein lautet das neue Mantra: Ich will wollen, dass ich will, dass ich so bleibe wie ich bin ... nicht mehr, aber auch nicht weniger ... oooohhmmmm.

Wie gut, dass ich nicht die Stäbchen und Beine schwinge um abzunehmen, sondern weil es mir guttut. Weil ich dabei wunderbar abschalten, nachdenken, die Schultern lockern, die Wechseljahre in Grund und Boden stampfen und unterwegs ein paar Endorphine einsammeln kann ...

... und außerdem war es heute Morgen nicht kalt, sondern ich nur underdressed im Sinne von zu wenig an ... SO.Punkt

Dienstag, 28. April 2015

Gestern Abend habe ich zur Abwechslung ...

... mal ganz fürchterlich in die Nadeln gehauen und nicht nur die angefangene Spitze beendet, sondern den zweiten Socken tatsächlich inklusive Fersenwand hochgezogen.


Für meine momentane Strickgeschwindigkeit ist das ganz großartig. 

Fällt euch irgendetwas an den Socken auf?

Montag, 27. April 2015

Jetzt darf ich wieder Bilder!

Darum gibt es jetzt SauresFrisches 

in der 



Ich habe mich am Wochenende ...

... sehr bemüht eine Socke fertig zu stricken, aber leider ist es mir nicht gelungen.

Hier stelle man sich jetzt 
bitte das Bild einer fast 
fertigen Socke vor, deren 
Vollendung kurz nach dem 
Abbiegen in die Spitzenkurve
gescheitert ist.

Blogger lässt mich zurzeit keine Bilder hochladen. Das ist aber nicht schlimm, weil es sowieso nur ein schlechtes Bild ist. Ich hatte die nicht fertige Socke in den Scanner gesperrt, weil es zum Fotografieren zu duster ist. 
Hier regnet es nämlich endlich. Das tut es aber auch nur, weil ich heute Morgen Gehstäbchen schwingen war. Wäre ich nicht gegangen, tät es das nicht, obwohl der Wetterbericht von gestern Abend Blitz, Donner und starke Regenschauer in den frühen Morgenstunden vorausgesagt hat und weil er das gesagt hat und ich ihm sowieso nicht glaube, habe ich gestern Abend einen Deal mit mir gemacht: Wenn es heute Morgen nicht, wie vom Wetterbericht versprochen, regnet, gehe ich laufen. Es regnete natürlich nicht, sondern war nur tief grau. Da die Natur aber mal ein paar Tropfen Regen braucht, habe ich mich geopfert und bin Laufen/Walken gegangen und es hat wie immer funktioniert, wenn das Grau so droht. Ich war kaum um die erste Ecke, da fing es an zu regnen. Macht aber nichts. Ich bin nicht aus Zucker und meine von den letzten beiden Tagen arg verstaubte Laufhose ist nun wieder frühlingsfrisch und ich spar die Dusche. So was nennt man wohl Happy End, aber es bringt immer noch kein Bild in den Blog. 

Nachtrag:




Sonntag, 26. April 2015

Eigentlich wollte ich heute ...

... die Tulipan im Britzer Garten besuchen. Da ich aber beim Walken auf diese hier ...


... gestossen bin, finde ich es sind genug Tulpen für heute und ich kann mir den Weg sparen. 

Das ist natürlich Quatsch. Ich habe natürlich eigentlich nicht genug Tulpen gesehen, aber es passt schlicht nicht mehr in den Tag hinein. Zu viel anderes zu tun. 
Außerdem habe ich nach dem ausgiebigen Walken die Beine zu lange faul hoch gelegt. 

   
Dieses Mal ganz anständig. So anständig, dass ich mir sogar den Hocker mit Schaaaf geteilt habe ...


... da Schaaaf darüber aber wenig begeistert war, bin ich dann doch lieber ein Stück nach rechts und höher geschwenkt ...

Hat aber keiner gesehen. Die waren alle zu sehr mit sich beschäftigt.

Auf in die Küche. Das ewig hungrige Kind schreit nach Nahrung ... 

Samstag, 25. April 2015

Nicht so schlecht, ...

... wenn man Samstags nach dem Walken mal zu Hause alleine ist.
Dann kann man nämlich all die verbotenen Dinge tun, die man sonst nicht tut, weil es sich nicht gehört, wenn es einer sieht ...


Es ist so entspannend für die amen Beine, die heute so gar nicht wollten und dennoch eine Stunde mussten. Darum dürfen sie jetzt auch, was sie sonst nicht können und dürfen. 

Freitag, 24. April 2015

Am Dienstag ...

... konnte ich nicht widerstehen und musste unterwegs beim Blumenladen ein Strauß Tulpen pflücken.

Nach drei Stunden in der Vase sahen sie so aus:

  
Es handelt sich wieder um extrem wuchsfreudige Exemplare ...


... die aber ganz wunderbar ihre Blüten geöffnet haben ...


Die eine oder andere Tulpe hat noch etwas Bonusmaterial dabei ...


Vorgestern Mittag irgendwo in Deutschland

Mitbewohnender Mann kommt nach Vollendung des Mittagschlafes noch leicht benommen aus seinem Zimmer geschlurft und fragt die ebenfalls anwesende bienenfreißig herumarbeitende Mitbewohnerin: ¨Mit wem hast du denn gesprochen?¨

Mitbewohnerin: ¨Mit dem Nachbar, der sein Paket abgeholt hat.¨

Mann: ¨Hat der geklingelt? Nee, kann er ja nicht. Ich hab ja nichts gehört.¨

Mitbewohnerin: ¨Nee, hat er natürlich nicht. Ich hatte von außen ein Schild mit der Aufschrift: `Bitte NICHT klingeln! MANN schläft! Bitte LEISE durch den Briefschlitz nach mir RUFEN.` an die Wohnungstür gehangen.¨

Mann verdreht verärgert die Augen und äußert knurrend: ¨Jetzt weiß ich, was mir nicht gefehlt hat.¨
... Mann kam nämlich gerade erst vom erholsamen Ostseeurlaub wieder und hat seine Zeit mit sich selbst oder angemessen ernsthaften Menschen verbracht ...

Mitbewohnerein werkelt grinsend weiter ... die Vorstellung eines gut 1,90 großen, ausgeprägt kräftig gewachsenen Mannes, der im Treppenhaus vor einen Briefschlitz kniet und leise in diesen hineinruft, ist einfach köstlich ... sollte man wirklich mal versuchen ...

Mittwoch, 22. April 2015

Am Montag ...

... wollte sich das Kind körperlich ertüchtigen und entschwand irgendwann zum Schwimmen. Feine Sache fürs Kind. Feine Sache für Muttern. Die hat dann mal zweieinhalb Stunden sturmfreie Bude.

Leider stand das Kind kurze Zeit später wieder vor mir, genauso trocken wie es gegangen war und beschwerte sich, dass sie ihn nicht am Frauenschwimmen teilnehmen lassen wollten ...

Augenscheinlich gehören ...

... die Drogendealer, die sonst Teile meiner Laufstrecke säumen, der GDL an und streiken heute Morgen auch.
Oder warum sonst habe ich keinen einzigen getroffen?

Zurück!

Der Versuch der Persönlichkeitsteilung ist abgeschlossen. 

Ich kann mich nicht in unterschiedliche Kategorien aufteilen und das eine hier und das andere da bloggen. Mich gibt es nur als Komplettpaket und von daher werde ich alles, was ich meine zu sagen zu haben hier in den Blog stopfen. Sortieren muss sich das dann jeder selber und da der große Hype ums Gundelmuster augenscheinlich vorbei ist, werde ich mich hier vielleicht auch wieder wohlfühlen. 
Ja, ich bin da etwas seltsam. Tausend Klicks und mehr am Tag verschrecken mich.  

Mittwoch, 8. April 2015

Oh! Bitte, danke ...

... keine Sorgen um mich machen.

Ich bin hier ... also da.

Ich nahm erst eine VorOsterAuszeit und dann eine OsternAuszeit.
Gefärbt und eingestellt habe ich, aber nicht geworben ... warum auch immer ... es ist noch Wolle da ...



In der


Gestrickt habe ich eher wenig bis gar nicht. Zu viel anderes zu tun oder nicht zu tun ... nicht wirklich Lust ... 

Seit dem 21.03.15 drei Bücher ... ca. 1900 Seiten .. gelesen. War spannend, fesselnd, süchtig machend ... man kommt zu nix ... 

Die Depression nagt mal wieder an mir ... man kommt zu nix, weil man keine Lust hat ... 

Also! Alles gut!