Mittwoch, 21. September 2016

17° und Sonne ...

... sind genau meins. 



Und wenn ich dann noch Zeit habe Mitte September mittags auf dem Balkon rum zulungern und sogar den Sonnenschirm bemühen muss, um auf dem Notebook etwas zu sehen, ist es richtig cool.

Diese Woche habe ich quasi Zwangsurlaub. Die Chefin hat nämlich beschlossen, dass in ihrem Urlaub die Praxis gestrichen werden muss. Das heißt, dass ich zu Hause sitzen und aufs Klingeln des smarten Phones warten darf. Wenn es klingelt, hat die Malerin entweder eine Frage oder teilt die Fertigstellung der Malerarbeiten mit. Feine Beschäftigung.

Uih! Wenn die Sonne weggeht und der Wind auffrischt, ist es hübsch kühl hier draußen. Auch fein. Seit ungefähr sechs Wochen ist mir nämlich oft viel zu waaaammmm. Das ist wahrscheinlich das kleine Kind in mir, dass immer am Warm/Kaltschalter rumknipst. Noch weigere ich mich beharrlich mir mit irgendetwas gerade Greifbaren Luft zuzufächeln. Finde ich ausgesprochen albern. Ich würde mir eher die Klamotten vom Leib reißen und auf dem Tisch tanzen ...
... außerdem will ich mich über den Umstand der vermehrten Wärme gar nicht beschweren ... noch nicht, denn ich hege die Hoffnung, dass ich die Wärme gegen die blöden Dauerblutungen der letzten zwei Jahre getauscht habe. Der Tausch wäre für mich okay. Mehr als okay. Lieber waaaammm und feucht vom Schweiß, als feucht und rot. Sollte dieser Tausch aber nicht stattgefunden habe, werde ich mich beschweren. Lautstark. 

1 Kommentar:

  1. Oh je, ich merke das seit Kurzem auch. Ich dachte erst, das liegt an der mir verhaßten Sommerhitze. Die ist aber nun weg - und mir wird immer noch hin und wieder plötzlich total fiebrig. Tja. Ich würde den Deal machen gegen meine Migräne. Ob das klappt, weiß ich noch nicht.
    Viel Spaß auf dem Balkon!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen