Sonntag, 11. September 2016

Ich habe meinem Bürgermeister geschrieben:

Sehr geehrter Herr Müller,

leider ist es mir nach dem gestrigen Tag und vor allem Abend und mit der Vorfreude auf den heutigen, den zweiten Tag des Lollapalooza Musikfestivals nicht mehr möglich Ihnen und ihrer Partei am nächsten Wochenende meine Stimme zugeben. Ich kann Ihnen versichern, dass ich mit dieser Einstellung und dem Vorhaben nicht allein stehe. Ich schreibe Ihnen stellvertretend für eine Menge vom Lärm genervter Bürger.
 

Wer auch immer dieses Musikfestival im Treptower Park genehmigt hat, muss sich seiner Sache und vor allem seines weit entfernten, ruhigen Wohnorts sicher gewesen sein. Anders ist es nicht möglich, dass man so etwas genehmigt. 
Ich wohne gut 1,5 Kilometer entfernt von Treptower Park, aber der Lärm, der gestern von dort zu uns herüberflutete, war unglaublich und unzumutbar. 
Wenn Sie mögen, können Sie heute Abend gern auf ein Glas Wein vorbeikommen und sich selbst davon überzeugen. Sie sind herzlich eingeladen.

Ich hätte da noch eine kreative Idee für die Planung weiterer Openair-Musikveranstaltungen ... macht sich vielleicht auch ganz gut bei der nächsten Wahl: Der Flughafen Berlin Brandenburg wird nicht genutzt und wird es wahrscheinlich auch niemals werden, aber für Veranstaltungen dieser Art sollte den vorhandenen Gegebenheiten reichen. Dort ist genug Platz und das Teil hätte endlich einen Sinn. 

Mit freundlichem Gruß

Kommentare:

  1. Daumen hoch toll geschrieben!!!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. ...ja, toll geschrieben und so richtig!! Ich freue mich auch das Sie noch schreiben, liebe Pia!

    AntwortenLöschen