Donnerstag, 8. September 2016

Vor achtzehn Jahren ...

... fragte ich mich wie alt ich wohl sein werde, wenn mein Kind 18 wird. Heute weiß ich es: 52. 



Mein damals so kleines, niedliches, charmantes Kind ist jetzt groß. Ich muss keine Entschuldigungen mehr schreiben. Ich muss mich nicht mehr verantwortlich fühlen. Werde es aber trotzdem tun, mich aber bemühen nicht klugzuscheißen ... finde ich schon bei kleinen Kindern furchtbar und bei der Erziehungsgewalt beraubten Mütter erst recht.
Eigentlich würde ich diesen Tag gerne ganz alleine mit meinem Kind verbringen, denn von denen, die sich heute aufdrängen einen Teil des Tages unbedingt mit dem Kind verbringend zu müssen, kam in den letzten 18 Jahren nicht viel. 

In den vielen schlaflosen Nächte mit dem Kind, egal ob uns der Pseudo Krupp, einer von den vielen hartnäckigen Erkältungen mit fiesem, bösen Husten, Magen und Darm oder irgendeine der nette Kinderkrankheit wach hielten, es war immer ich, die die heiße Kinderhand gehalten, den Kopf gestreichelt und das Kind gewiegt hat. 
Ich habe ihm Schwimmen und Radfahren beigebracht. Mir hat er seine "schlechte" Note in Deutsch ... was soll auch werden, wenn man mit "Besser Deutsch mit Mama" aufwächst ... zu verdanken. Wir haben uns gestritten und uns, ganz wichtig! vor dem Schlafen gehen immer wieder vertragen und nichts mit in den nächsten Tag genommen. Wahrscheinlich wusste mein Kind schon sehr früh, dass ich so "Großartiges" leisten werde und hat darum mir sein allererstes ganz bewusstes Lachen geschenkt. Ich liebe sein Lachen ... tief aus dem Bauch heraus ... glücklich und froh.

Eine Menge war ziemlich gut, ob das als Startpäckchen fürs Leben gereicht hat, wird sich zeigen. Vielleicht sagt mein Kind aus freien Stücken auch weiterhin "Ich hab dich lieb" zu mir. Ich würde es mir sehr wünschen und mich freuen ... ich kann es bei meiner Mutter nicht ... sie kann es aber auch nicht.   

Und weil ich in der Erziehung meines Kindes auch wunderbar konsequent inkonsequent gewesen bin ... das ist durchaus auch eine verlässliche Größe ... darf jetzt auch dieser Eintrag erscheinen, obwohl ich eigentlich dicht machen wollte ... aber es ist hier so vertraut ...  

Kommentare:

  1. Hallo Pia.
    Mir werden deine Kurzen und guten Einträge echt fehlen.Du schreibst so schön aus dem Herz herraus.
    Viele grüße Anne

    AntwortenLöschen
  2. Weiter so :-)
    Du darfst nicht aufhören!!!!
    Liebe Grüsse - zizi

    AntwortenLöschen
  3. Weiter so :-)
    Du darfst nicht aufhören!!!!
    Liebe Grüsse - zizi

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Blogeintrag und eine tolle Mama mit einem bestimmt genauso tollen Kind. Und das Blog bleibt auch toll, okay?!
    Liebe Grüße und fröhliches Feiern!

    AntwortenLöschen
  5. Ich halte es mit "Be Happy". . . sehr schöne und für mich ergreifende Worte, die von Mutterliebe und einem sympatischen Kind zeugen, das ich zwar nicht kenne, aber es muss einfach gut gelungen sein, bei deiner Einstellung.
    Und natürlich . . der Blog bleibt, ich würde sonst deine Schreibe ehrlich vermissen!
    Ganz ♥liche Grüße
    Jutta, die immer liest aber nicht jedesmal kommentiert ;-)

    AntwortenLöschen
  6. erstmal Gratulation für Lukas zur Volljährigkeit, aber auch für Dich, das Du als Mutti all die Jahre dafür gesorgt hast, das er es wird.
    Das der Blog bestehen bleibt hat einen weiteren Glückwunsch verdient. Liebe, sonnige Grüße aus dem Bergischen von Christiane.
    Was wäre die Welt ohne "Sprottenpaula" !!!!

    AntwortenLöschen