Dienstag, 29. März 2016

Frische WollStränge ...

... in den Regalen der 


Dem Strickkörbchen entsprungen ...


... die eine Seite und die andere Seite ...




... weil ich von Anfang an zu blöd für diesen Topflappen war, ist er ein lustiges Suchbild, in dem ganz viele Fehler versteckt sind.
Das Gute ist: Man muss sie nur auf einer Seite suchen und hat sie auf den anderen Seite auch gleich gefunden. Praktisch dieses Double-Face-Stricken ...

Montag, 14. März 2016

Die neue ist da ...

… und das sogar schon seit vorletzten Montag. Sie ist hübsch die neue und sie macht meine Welt ein wenig rosarot …





... von innen gesehen ... das kann, so gesehen, nur gut fürs Allgemeinbefinden sein und die Stimmung heben.

Als ich sie zum ersten Mal auf die Nase setzte, dachte ich: Uih! Was ist das denn? Meine Welt auf einmal ziemlich verdreht aus. Zumindest was die Ferne betraf.
Die Nähe betrachtend, ganz besonders die Buchstaben und Zahlen, sah die Sache ganz anders aus. Da war die Sicht … das Erkennen spontan ganz großartig. Vor allem wurde mir bewusst, wie dringend ich, nach noch nicht einmal ganz zwei Jahren, eine neue Brille brauchte.

Die Sache mit der Gewöhnung ist im Moment nicht ganz so einfach, weil mich eine Nasennebenhöhlenentzündung plagt und ich eigentlich am allerliebste gar nicht kucken mag und wenn dann bitte möglichst ohne Brille. Die Brille sitzt ja leider direkt im Krisengebiet, aber irgendwann gibt auch die dickste Nasennebenhöhlenentzündung auf und dann ist alles prima.

Ich bin mit der neue Brille sehr zufrieden.



Sie hat alles, was ich brauche und ich habe nicht den Eindruck, dass sie qualitativ schlechter ist als meine alte. Für die habe ich allerdings fast das Doppelte bezahlt. Ich würde meine nächste Brille auch wieder übers Internet bei einem Vorort-Optiker kaufen.

Es ist noch Wolle da


... zu finden