Mittwoch, 25. Januar 2017

Ich bin genervt ...

... und mittlerweile sicherlich ziemlich blutleer.

Seit achtzehn Tagen plagen mich mal wieder Blutungen. 

Seit zwölf Tagen plagen mich die Blutungen so heftig, dass es nur so aus mir herausläuft und die Klos eigentlich nicht weiter als zwanzig Minuten von einander entfernt liegen dürfen. Würde ich mich Kopfstellen könnte ich als Zimmerspringbrunnen fungieren. Nicht schön, aber ist so.
Einen ganz besonders bitteren Beigeschmack bekommt das Ganze noch, weil ich vorher 168 - in Worten: einhundertachtundsechzig blutungsfreie Tage genießen durfte - fast ein halbes Jahr. Das war eine ganz wunderbare Zeit und mir hat nicht das Geringste gefehlt. 
Ich könnte mich damit trösten, dass es nicht mehr Hitze wallt und ich einen Tick besser schlafe, wenn ich nicht gerade auf dem Klo bin ... aber ich würde lieber schwitzen und eine halbe Stunde weniger schlafen, als ständig auf dem Klo zu sitzen, zu frieren, müde und blass zu sein.  
Heute Mittag habe ich einen Termin beim Gynäkologen. Wahrscheinlich wird der mir auch nur wieder mitteilen, dass ich in den Wechseljahren bin und alles sein kann, aber nichts muss und ich da durch muss. Will ich auch gerne. Ich will auch gerne schwitzen, noch schlechter schlafen, in der Stimmung schwanken und meinetwegen auch weiter zunehmen, aber ich will nicht mehr bluten und meine Zeit auf dem Klo verbringen.
Ich werde mal versuchen anzuregen, ob es nicht doch Sinn macht endlich die Gebärmutterschleimhaut zu entfernen. Dann sollte sich das mit den Blutungen erledigt haben ...

... und wenn der nicht so will, wie ich will, werde ich versuchen für Freitag bei meinem alten Gynäkologen in Hamburg, liebevoll der Bienchen und Blümchenmann genannt, einen Termin zu bekommen und mich vertrauensvoll an ihn wenden. Ich bin ab morgen Nachmittag sowieso in der Gegend ... falls meine blutleere Hülle unterwegs nicht irgendwo hängen bleibt ... 

Kommentare:

  1. das habe ich 3 Jahre mit gemacht schlimm udn mein HB wert sank und sank hinab lag bald auf dem Boden und zwsichen Hausarzt und Frauenarzt meinungsverschiedenheiten wer nimmt das in die Hand und der Witz dabei war dass sie meine Vergangenheit wussten weil ja meine liebe Therapheutin meinte sie müssten von Miebnen Innenperosnen wissen um mit mir richtig um gehen zu können. Bahhh die liesen mich ausbluten wie ein S***** als ich umzog und mich an neuen Ärzte wandte und nun nichts an vertraute was innelrich ablief ging es fabelhaft die Ärzte meinten normal müsste ich ohnmächtig kraftlos ziemlich schlimm am Boden vor ihm liegen damit und schnellstens im Krankhaus an gemeldet erst ausschabung gehabt und dann doch Op gemacht und dann war alles wieder ok die Gebärmutter wurd raus genommen und alles was darin falsch gewachsen udn vernarbt war konstrouiert wie eine Schönheitsop mit gesammte Blase. War 1 Wochen im KH und konnte mein Leben endlich ohne diese Blutungen die schlimm und ewig andauerten auch ich schlief bald im Wc ein vor Erschöpfung.Schmerzen widerliche
    also auf zu deiner Hamburger Faruenärztin eine andere Meinung an hören. Das ist kein Zustand auch in den Wechseljahren, meine haben das früher auch immer darauf geschoben. Dein Nervenkostüm wird auch nicht besser davon...
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. ich wünsche Dir auch alles Gute. Ich habe es eine zeitlang auch durchgemacht, es hat sich dann aber gottseidank von alleine erledigt und mittlerweile bin ich ja auch "aus dem Alter" raus. Geh ruhig in Hamburg zum Arzt, ich denke mal der weiß bestimmt besser einen Rat für Dich. Ganz liebevolle, tröstende Grüße und ich wünsche Dir schon jetzt eine gute Fahrt morgen und toi,toi,toi.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann dich soo gut verstehen. Bei mir war es jeden Monat so, dass ich Schmerzen ohne Ende hatte und das letzte Auslaufmodell war. Seit 2003 ist das vorbei!! Meine Gebärmutter ist draußen und mit ihr ein kindskopfgroßes Myom! Ich hatte unendlich Schiß vor dem Krankenhaus. Aber im Nachhinein kann ich sagen: Hätte ich gewusst, wie gut es mir ohne geht, hätte ich es schon 10 Jahre früher machen lassen!! Also, ab zu Deinem Blumen- und Bienchen-Doc und weg mit dem, was Dich quält!!

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mich den anderen nur anschließen.Ab nach Hamburg und zum Doc. Kann ja wohl nicht sein, dass das nur mit Wechseljahren abgetan wird, in welchem Jahrhundert leben wir denn? Ich drücke dir beide Daumen, das dir bald geholfen werden kann.

    Liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja übelst. Allerübelst. Ich habe jahrzehntelang unter einer viel zu starken Blutung gelitten. Man kann ja kaum aus dem Haus gehen. Inzwischen wurde die Gebärmutter entfernt (vor ca. 10 Jahren), aber auch nur, weil ich ein Myom hatte. Ich kann dir nur wünschen, daß da mal was getan wird, denn das ist ja kein Leben. Alles Liebe für dich!

    AntwortenLöschen
  6. wer hat meinen Text geklaut ????

    AntwortenLöschen