Sonntag, 9. April 2017

Die Ehe scheint mich ...

... sprachlos zu machen. Was eigentlich unsinnig ist, weil sich im Grunde nichts, bis auf die Steuerklasse, verändert hat.
Ich heiße noch genauso. Ich wohne immer noch hier hier und der Gatte da. Bin noch genauso groß und schwer und der Gatte ebenso. Mich hat der Alltag schon wieder eine Woche fest im Griff. Der Gatte erholt sich noch ... muss er auch. Braucht er auch. Schließlich falle ich am Donnerstag schon wieder über ihn her, versteck die Eier und halte ihn auf Trap.

So weit so gut ... und weil sich eine Menge angesammelt hat, brösel ich jetzt:

  • weil Sonntag ist gibt es ein Blümchenbild ...

... meine hängenden Tulpen. Gekauft am Dienstag. Ich liebe diese Dinger mit den kugelrunden, schweren, gefüllten Köpfen, die völlig wild aus der Vase heraus- und in der Gegend herumwachsen, sehr. Leider finde ich sie nicht so oft.

  • mittlerweile habe ich mein Virustuch fertiggestellt. Vor der Hochzeit habe ich es nicht mehr geschafft. 




Wobei da eigentlich nur noch die beiden Krokenzieher an den seitlichen Zipfel gefehlt haben.


Die Krokenzieher gehören nicht zur Standartausführung des Tuches. Ich habe sie erdacht, damit ich das Tuch besser hinter dem Rücken binden kann. Tests haben ergeben, dass die Idee ziemlich bis sehr gut ist. 
Außerdem macht es sich ganz besonders gut die Krokenzieher in den Milchschaum des morgendlichen Milchkaffeeeimers zu stecken, diese dann nach Entdecken der üblen Tat wild herauszuziehen und sich daran zu erfreuen, wie der Milchschaum von den Krokenzieher durch den Schwung des Herausziehens im Zimmer verteilt wird ... heute Morgen erprobt 🙈 

  • ich habe etwas Neues an der Häkelnadel ...


... angelehnt an Sophie's Universum versuche ich mir eine Jacke, einen Pulli, eine Tunika zu häkeln. Was es genau wird, wird sich auf dem Weg zeigen. Ich muss erst einmal sehen, wie groß das "Mandala" ist, wenn es eckig ist
  • Gestern hatte ich die scheiß großartige Idee mit dem Gatten in der Ferne synchron den obligatorischen Samstagsrisotto zu kochen ... es war sein erster selbstgekochter Risotto ... 


... zuerst stießen wir an ... meins ...


... seins ...


... er hat schon mal vorgearbeitet und den Reis parat gestellt. Ich hinkte zuerst ein wenig hinterher, weil ich via WhatsApp das Kochen erklären musste. Trotzdem hatte auch ich irgendwann die Küche verwüstet ...


... und meinen Risottoansatz auf dem Herd ...


... beim Gatten sah es so aus:


Obwohl ich später begonnen hatte, war mein Reis zu diesem Zeitpunkt schon deutlich weiter. Ja, ich kann nicht nur ohne Kosten lecker kochen, ich kann auch via Bild erkennen, wie weit der Reis ist 😇.

Am Ende sah mein Risotto so ...



... und der des Gatten so ...


... aus.
Ja, wir hatten ein wenig unterschiedliche Zutaten. Was sicherlich daran lag, dass der Gatte sich das Spargel schälen nicht zutraute (zu faul zum Spargel schälen war)


  • auch wenn Hände bekucken Ärger gibt, sei als Letztes bemerkt, dass ich schon lange nicht mehr so lange Fingernägel hatte ... 

... ja, ich hätte die Hände gestern Abend nach dem Abwaschen vor dem Foto durchaus eincremen können ... sollen, aber dann wird das smarte Phone so fettig und ja, ich könnte mal wieder lackieren oder besser die Nägel hören auf zu wachsen. Denn der Lack ist nach fünf Tagen an sich immer noch fein. Nur eben oben rausgewachsen. Die Nägel wachsen bei mir aber auch wie Unkraut ... sehr lästig, wenn man sich auch noch mit etwas anderem als seinen Nägeln beschäftigen will und sind so stabil, dass man durchaus in zwei Wohnungen mit ihnen die Tapeten von den Wänden und den Kitt aus den Fenstern puhlen kann. 

Kommentare:

  1. ja so fühlt sich es immer an davor wie danach udn trotzdem shcön verheiratet zu sein.. er auf diese Seite und du auf der anderenSeite und doch zusammen .. so habt ihr gekocht!
    Deine Häkelsachen sind toll und bin mal gespannt auf ads fertige Mandala und was draus wird!
    Guten Start in die neue Woche!
    Lieben Gruss Elke
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. So tolle Nägel hätte ich auch gerne, seufz. Momentan sind meine wieder ratzefatzekurz.
    Gleichzeitig kochen, herrlich, auf was für Ideen du kommst! :-)
    Liebe Grüße und eine gute Woche für dich!
    Linda

    AntwortenLöschen
  3. Das Tuch passt ja genau zum Frühling...
    Fingernägel haben sich seit ich wieder im Garten bin verabschiedet, wie es bei einem Landei meist ist :(
    Lieben Inselgruß
    Kertin

    AntwortenLöschen