Dienstag, 18. April 2017

Er ist da!

Er ...




... der neue Herd.

Äääh, ja ... klar ... naja, zugegeben eigentlich nicht wirklich spannend, aber schon schön. Am meisten begeistern mich die Teleskopauszüge ... 




... vielleicht begeistern mich die Teleskoppauszüge auch nur so lange, bis ich feststellen musste, dass das ganz schöner Quatsch ist und ich mir beim Hantieren mit irgendwelchen heißen, schweren Brätern oder Brotbackformen immer noch ganz furchtbar die Finger, Hände, Unterarme verbrenne. Ich backe und brate einfach nicht mir schwerem Gerät. Dann kann die Begeisterung gar nicht abflauen. 
Ganz erstaunt war ich, dass der Ofen beim Einbrennen nicht so schlimm gestunken hat, wie vermutet. Da waren die Blauglanzformen von einer ganz anderen Qualität beim Einbrennen. Vielleicht liegt es aber auch am Wetter. Kälte lüftet eindeutig besser durch als Wärme ... hat aber so gut wie keinen Einfluss auf die Lautstärke beim Knallen der Türen wegen Durchzug ... 🙉.

Eingeweiht habe ich den Herd mit etwas ganz profanen ... 


... Kartoffeln für die Bratkartoffeln von heute Abend. Ich habe sehr an mich halten müssen, um nicht dauernd den Topf zu verrücken ... Frau Pingel (ich bin nicht zwanghaft, ich bin nur ordentlich) ist nämlich der Meinung, dass der Topf zu weit mittig steht und möchte immer ein bisschen nach links schubsen. Gehört aber so. So ist es "aufgezeichnet". Mal sehen, ob sich Frau Pingel daran gewöhnt. Auf jeden Fall war sie so aufgeregt, dass wir das Salz vergessen haben ... 🙈 ... aber wir haben es geschafft die Kartoffeln ohne Überkochen zu kochen ... ich kann später noch herausfinden, wie gut sich das Ceranfeld putzen lässt ... 

Kommentare:

  1. Es lässt sich super sauber halten.
    Aber auf jeden Fall ist so ein Ceranfeld-Schaber.
    Damit bekommst auch eingebrannte Milch kratzlos weg !
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Schön sieht er aus.ceranfeldschaber ist ein Muss. Bratkartoffeln mache ich am liebsten aus rohen Kartoffeln. Sonnig kalte Grüße

    AntwortenLöschen