Mittwoch, 3. Mai 2017

Mein Notebook leidet ...

... an Alzheimer. So laute auf jeden Fall meine Diagnose.

Es vergisst nach und nach immer mehr Dinge, die es mal hatte oder konnte. 

Zum Beispiel erinnert es sich nur noch manchmal daran, dass es eine eingebaute Wireless-Anbindung an die Außenwelt hat. Dieses Problem ließ sich relativ leicht lösen, indem ich ihm einen WLAN-Stick schenkte. Funktioniert prima ... allerdings nur so lange wie sich ErSie, so heißt das gute Stück - ich war mir am Anfang nicht sicher, ob das Notebook männlich oder weiblich ist ... es ist weiblich ... es ist zickig -, daran erinnern kann, dass es einen USB-Anschluss hat, in dem der Stick steckt. 
ErSie findet den angeschlossenen Drucker. ErSie ist aber zu blöd kann sich aber augenscheinlich nicht daran erinnern, wie man mit dem Ding in Verbindung tritt und ihm Druckaufträge so erteilt, dass der Drucker sie auch ausführt. Nein, es liegt nicht an der Installation. ErSie konnte das mal. Hatte ich ihm beigebracht und alle anderen Geräte in diesem Haushalt, denen ich auch erklärt habe wie man mit dem Drucker kommuniziert ... sprich mein smartes Phone und der kleine Lenno, das ist das ganz entzückenden Yogabook, das mich immer begleiten darf, können den Drucker bedienen. Nur ErSie nicht mehr.

Da es immer mehr wird, was ErSie vergisst, habe ich die Diagnose Alzheimer gestellt. Irgendwann kann sich ErSie nur noch an all das erinnern, das vor Windows 95 war. 
Großartige Aussichten, die mich ziemlich traurig machten. Ich hatte schon erwogen, ins Innere meines Notebooks vorzudringen. Meine PCs kannte ich, nachdem ich den ersten dann doch irgendwann aufgemacht hatte, weil ich der Meinung war, er bräuchte mehr Arbeitsspeicher und eine größere Festplatte (legendäres Telefonat mit dem jetzt Gatten, damals nur weltbester Freund, den ich nie hätte missen wollen: "Duhu, wie rum baue ich eine Festplatte ein?", woraufhin am anderen Ende der Telefonleitung kurzzeitig sehr verblüffte Stille herrschte, die von Anweisungen abgelöst wurde, die seltsame Ausdrücke wie zum Beispiel "Dann musst du den Jumper da und da hinstecken!" ..."Ääääääääääh??? Jumper? Welcher Jumper?", enthielten - aber am Ende lief der Rechner), alle von innen. Ein Notebook habe ich noch nie aufgeschraubt. Neugierig wäre ich schon und die Schrauben habe ich auch schon angekuckt. 
Heute habe ich aber trotzdem zu meiner großen Freude festgestellt, dass ich ErSie gar nicht aufschrauben brauche. ErSie hat nämlich doch noch Garantie. Ich habe das arme Ding älter gemacht als es ist. Jetzt muss das Leben nur noch ganz einfach und unbürokratisch sein und dann nehme ich ErSie mit nach Ahrensburg und bringe ihn dort in die Acer-Heilstätte.

1 Kommentar:

  1. Ach je, diese zickigen Weiber aber auch, ja, kann doch nur eine Frau sein, die Notebook ... oder so ähnlich ...
    Liebe grinsende Grüße Linda

    AntwortenLöschen