Freitag, 30. Juni 2017

Sinn- und zweckfrei

Im Vergleich zu gestern ist es heute in Berlin nahezu trocken. Mit Regenjacke, der Ersatzregenjacke … die eigentliche Regenjacke ist noch nicht wieder trocken vom gestrigen Regenmarathon ... und Schirm ausgestattet, kommt man heute recht trocken von A nach B. Wobei der Wind einem den Regen immer noch hübsch überall hin pustet.

Eigentlich sollte ich jetzt arbeiten, aber da die SchwesterChefin zur Fortbildung ist, ich somit alleine bin und mich bei dem Wetter hoffentlich keiner der Patienten heimbesucht, mache ich mir einen schönen Lenz, schwinge das Taschentuch … das Kind hätte seine Erkältung wirklich jemand anderem andrehen können … bedauere nicht in meinem Bett liegen zu können ... es wäre das ideale Wetter dafür und würde meinem müden Geist und der Nase gut tun … und blogge ein wenig.

Blogs scheinen zu einer aussterbenden Spezies zu werden. Das ist sehr schade. Anscheinend sind zunehmend eher kurze knappe Bemerkungen mit meist schlechten Bildern oder die schlichte aneinander Reihung irgendwelcher Hashtags auf irgendwelchen anderen Plattformen … sozialen Medien (mit ganz spitzen Fingern geschrieben und gesprochen) gefragt.
Viele unterhaltsame Blogs sind verschwunden. Selbst die vielen, vielen Kochblogs werden immer weniger und die meisten Handarbeitsblogs wurden schon vor einiger Zeit von Ravelry gefressen. Schade.

Gut, ich blogge auch nicht mehr so viel, wie ich es zu anderen Zeiten getan habe. Warum? Das weiß ich eigentlich gar nicht so genau. Ich schreibe nach wie vor gerne. Ich erlebe nach wie vor jeden Tag irgendwelche Banalitäten, die ich verbloggen könnte. In letzter Zeit habe ich sogar wieder relativ viel gestrickt und auch fertig bekommen … ich könnte noch zwei Paar Socken verbloggen (ich ziehe sie aber lieber an, das ist einfacher). Ich fotografiere ... knipse immer noch gerne und auch relativ viel. Damit könnte ich das Internet schon ganz gut fühlen. Also eigentlich gute Voraussetzungen fürs Bloggen. 
 
Ich treibe mich nicht auf anderen Plattformen herum. Habe ich versucht. Ist aber nicht meins. Ich komme mit den Herzchen, Likes oder was auch immer von mir völlig fremden Menschen nicht klar und weiß auch nicht, warum ich mit völlig Fremden, denen ich eigentlich völlig wurscht bin und die mich nur durch irgendein Bild oder was auch immer gefunden haben, befreundet sein soll. Wenn ich zehn Follower habe, mit denen mich wenigstens irgendetwas verbindet … seien es dieselben Dinge, die man fotografiert, seien es ein paar geschriebene Worte, die man ausgetauscht hat oder durch den Blog bekannt, fühle ich mich damit viel wohler, als wenn ich eine utopische viel stellige Followerzahl im Profil zu stehen habe. Ich gehöre eindeutig nicht zur Fraktion größer, schöner, mehr.


Warum ich das jetzt alles schreibe? Ganz ehrlich? Keine Ahnung. Es floss aus meinem Kopf durch die Arme in die Finger und von dort in die Tastatur. Völlig sinn- und zweckfrei.  

Nach den vielen trockenen Buchstaben habe ich jetzt noch etwas zur Entspannung der Augen ...


... so sieht es in unserem Garnelenbecken aus, wenn es groß ist und die Garnelen, die immer noch nicht Einzug gehalten haben, ausgestorben sind ... 


Ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Mit Deinen "Herzchen, Likes und Followern" sprichst Du mir aus dem Herzchen,davon halte ich mich auch bewusst fern. Auch ich versuche immer noch ein bisschen meinen Blog aktuell zu halten und das gefällt und reicht mir. Die große Sinnkrise unter den Bloggern finde ich schade, vor allem, wenn sie ins Aus führt. Aber das ist leider nicht zu ändern, das entscheidet jeder für sich selbst. Jedenfalls freue ich mich, dass Du uns bisher erhalten geblieben bist und hoffentlich weiter Spaß an Deiner Blog-Bröselei haben wirst;-). Hab ein schönes Wochenende, liebe Grüße vom "alten Sender" - Blogger mag Wordpress nicht und lässt einen das speziell beim Kommentieren gewaltig spüren...
    Regina Fadenkram

    AntwortenLöschen
  2. gut das ses raus floss nach diesem shcweren Regen bei euch ich dachte an dich wie wohl es dir gehen wird aber ich lese jetzt sehr nass ob von der Nase bis zu den Klamotten. Blogger welt als ich vor 7 Jahre an fing wars wirklich total anders. Viele haben abschied genommen oder wo anders hin gegangen. Ich probierte es mit Worldpress aber da ist es genauso also nicht besser. So bleibe ich hier und mache mein Ding bin froh dass ich die Malerei Bloggerwelt erleben darf und die sind gross finde ich. Nun wer nicht malt oder so was bastelt ist blöd dran. nahja ich freu mich dass du noch dabist und so paar andere das langt mir auch. Geschrieben wird nicht viel mehr da gebe ich dir recht nur noch Fotos rein setzen dann wars. Das mag ich auch nicht das ist mir zu wenig.

    Dein Garnelenbecken da sist ja toll intressant dieser Korallenstein ist der echt?Ich will sie aber sehen darin shcwimmen die Garnelen gelle*zwinker* diu wirst sie doch nicht vor gefuttert haben nah nah!!!
    So zu deinem hoffentlich nicht ausgeprägten Schnupfen dass dich flach liegen lässt, wäre Mist. also wünsche ich dir schnell die Virus oder sonst was es ist weg segeln!
    Lieben Gruss udn gute Besserung
    Elke


    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    manchmal fließen die Gedanken einfach vor sich hin.
    Ich kann den Herzchen und Bildchen auch nicht viel abgewinnen. Ich mag auch keine dieser Bildchen die man weiterleiten soll. Ich bin sozusagen die Bremse. Es ist doch viel schöner mit den Menschen zu reden und sich persönlich auszutauschen.
    Ich bin mal gespannt wie die Korallen mit Garnelen aussehen. Wie du fotografiere ich auch gerne. Ich habe allerdings das Makro vom letzten Freitag noch nicht in meinem Blog verewigt. Irgendwie fliegt die Zeit davon. Ich liebe es Blogs zu lesen. vor allem wenn sie so gut formuliert sind wie deiner. Du bringst mich oft zum schmunzeln mit deinen Beiträgen. Darum habe ich dich auch abonniert.
    Viele Grüße und Gute Besserung (Mein Tipp: frischgekochte Hühnersuppe mit dem Fett - darin sind die Heilkräfte)
    Fiene

    AntwortenLöschen
  4. Ich gehöre auch zu denen, die immer weniger und sinnfreier bloggen, weil ich seit längerer Zeit große Probleme damit habe. Angefangen hatte es mit allerübelstem Mobbing vom Feinsten, inklusive Identitätsklau, und seither ist mir die Freude ziemlich vergangen, vor allem dahingehend, Gedanken und Gefühle völlig Fremden preiszugeben, über was ich früher am liebsten gebloggt hatte. Um Kontakte nicht ganz zu verlieren habe ich sozusagen mir das Heile Welt Blabla Bloggen angeeignet, was aber so gar nicht mein Ding ist, und so wird das immer weniger und weniger, und immer wieder könnte ich am liebsten alles mal wieder hinschmeißen. Bloggen ist nicht mehr das, was es anfangs für mich war ...
    Viele liebe Grüße Linda

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch eher der zurückhaltende Blogger,gebe nicht alles preis und bin auch eher die Bremse was so diverse Kettenbriefchen und "Auszeichnungen"anbetrifft.
    Trotzdem muss ich sagen,hat mir das bloggen im Laufe der Jahre ganz liebe Menschen beschert,die ich nicht mehr missen möchte.
    Sind die Garnelen noch unterwegs?
    Lieben Gruß,Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ja, das blogsterben bedaure ich auch!!!! Ich habe keine Lust zu bloggen, weil ich damit Familienmitglieder, die in meinem Leben nichts mehr zu suchen haben, mit Infos über selbiges füttere und das möchte ich nicht. Hatte mir dann schon mal einen anderen blog eingerichtet, aber es fließt nicht und ich bin immer irgendwie in Zeitnot.

    AntwortenLöschen